Richtfest für Feuerwehrhaus in Kuddewörde

Anzeige
Der Richtkranz im Gebäude Foto: ak

Grundstein liegt gut sichtbar im gemauerten Schaukasten

Kuddewörde Das neue Feuerwehrhaus in Kuddewörde nimmt Gestalt an. Beim kürzlichen Richtfest wurde aber auch der Grundstein gelegt. Dieser kam aber nicht wie üblich ins Fundament oder Mauerwerk. In Kuddewörde ist die Urkunde in ihrer Röhre künftig in einem gemauerten Schaukasten zu sehen. Endgültig eingesetzt wird sie dort erst, wenn das Gebäude sicher und abgeschlossen ist. Ebenso besonders ist in Kuddewörde, dass das Gebäude von Maurern und Stahlbauern errichtet wurde. Somit gab es keinen Zimmermann, der üblicherweise für den Richtspruch verantwortlich zeichnet. Also erklärte sich der „Chefmaurer“ der ausführenden Firma bereit, den Richtspruch zu übernehmen. Zuvor führte Bürgermeister Wolfgang Gerlach die Grundsteinlegung durch und erinnerte noch einmal an den schwierigen Weg, der zum Bau des neuen Feuerwehrhauses geführt hatte. Anfang 2017 soll das Haus dann fertiggestellt sein. Der Rohbau steht, nun werden die Feuerwehrmänner in Eigenleistung noch eine Menge Arbeit erbringen. Nur so ist es möglich, die Kosten bei insgesamt 790.000 Euro zu halten.Ein Rundgang mit Wehrführer Mario Brauer zeigte ein gut durchdachtes neues Gerätehaus, welches der Feuerwehr auf viele Jahre gute Dienste leisten soll. Sogar eine Anbaureserve gibt es. (aw)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige