Rotarier spenden 10.000 Euro für einen Schlafsaal

Anzeige
Präsident der Rotarier Wolfgang Weynell Foto:cs

Kinder in Tansania profitieren von den Erlösen aus Bargteheide

Bargteheide Mehr als 340 Gäste waren der Einladung der Rotarier zum Neujahrskonzert gefolgt. Menschen aus Politik und Wirtschaft, Kunst- und Kulturinteressierte und Bürger, die Gutes tun wollen, freuten sich auf Musik des Berliner Trios Frank Muschalle, Essen und Gespräche. „Dabei ist es wichtig, die Balance zwischen lokalen und internationalen Projekten zu finden“, sagte Präsident Wolfgang Weynell. Eines der weltweit wichtigsten Projekte sei die Bekämpfung der Kinderlähmung, in das bisher mehr als eine Milliarde US-Dollar geflossen sei. Aber auch regional engagieren sich die Rotarier: Im Schulprojekt „Fair ist cool“, im Kinder- und Jugendhaus St. Josef in Bad Oldesloe, dem Diabetesscreening für alle Schüler der achten Klassen, dem internationalen Schüleraustausch sowie der Anschaffung von zwei Defibrillatoren für Bargteheide. Für dieses Jahr sei geplant, den Bargteheider Tansania Verein aktiv zu unterstützen. Seit 1998 besteht eine Partnerschaft zwischen dem Kopernikus Gymnasium (KGB) und der Ngarenanyuki Secondary School in Tansania. Nach dem Bau eines Schulgebäudes sei es nun dringend notwendig, das Schlafgebäude zu sanieren, betont Weynell. Die Kinder haben oft zwei Stunden Schulweg durch den Dschungel und würden daher die Woche über in der Schule bleiben. Der Bau des Schlafsaals kostet 150.000 Euro – davon will 40.000 Euro der Verein beisteuern. „Wir haben uns entschieden, den gesamten Erlös des Neujahrskonzertes dafür zu spenden“, so Weynell. Das sind rund 10.000 Euro. (cs)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige