Schildbürgerstreich in Reinfeld

Anzeige
Reinfelds Bürgermeister Gerhard Horn am Poller, wo der Fußweg abrupt endet. Foto: rh
So hatten sich das Bürgermeister Gerhard Horn und die betroffenen Einwohner sicher nicht vorgestellt. Der neue Fußweg, der sich vom Rathaus bis zum Herrenteich schlängelt und so schön breit und gepflastert ist, endet abrupt an einem rot-weißen Poller direkt auf der Straße beim Restaurant „Rhodos“. Fußgänger kommen dort nicht weiter. Ein Schildbürgerstreich in der Karpfenstadt? Bereits im Frühjahr verhandelte die Stadt Reinfeld mit dem Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr – vergeblich. Denn bis heute sind die Planungen für den Fußweg noch immer nicht fertig. Der Stadt sind die Hände gebunden, denn die am Herrenteich vorbeiführende Ahrensböker Straße ist eine Landesstraße und liegt daher nicht im Zuständigkeitsbereich der Stadt. Horn: „Wir hoffen, dass das Problem bald behoben wird.“ (rh)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige