Schnelles Internet für alle

Anzeige
Wollen das schnelle Internet vorantreiben: Matthias Schubert (l.) und Joachim Teschke Foto: cs

Firmen und Bürger setzen in Bargteheide auf Glasfasertechnologie

Von Christina Schlie
Bargteheide
Schnelles Internet für alle. In Bargteheide setzt man auf Glasfaser. Davon sollen aber nicht nur Betriebe im Gewerbegebiet profitieren, sondern auch private Haushalte, so der Wunsch der Stadtverwaltung. Aus diesem Grund wurde die Stadtwerke Bargteheide GmbH gegründet. Nach dem Aufbau des Glasfasernetzes im Gewerbegebiet vor zwei Jahren sollen nun die Wohngebiete östlich der Bahn folgen: Vom Musikerviertel, dem Struhbarg bis hin zum Tremsbütteler Weg und der Deviller Straße. In diesem Bereich haben 1.507 Haushalte ab sofort die Möglichkeit, sich bis zum 30. Juni für den Anschluss des Glasfasernetzes zu entscheiden. „Immer häufiger wird aus der Bevölkerung der Wunsch nach schnellem Internet geäußert“, sagt Claus Christian Claussen, stellvertretender Bürgermeister. Verantwortlich für die technische Durchführung ist die Stadtwerke Bargteheide GmbH zusammen mit der Vereinigte Stadtwerke Media GmbH. Um die wirtschaftliche Grundlage für den Ausbau zu schaffen, müssen sich 45 Prozent aller Haushalte in dem ausgewählten Gebiet beteiligen. „Die Stadt dürfte eventuelle Verluste der Stadtwerke nicht ausgleichen“, erklärt Joachim Teschke, Geschäftsführer der Stadtwerke und Kämmerer der Stadt Bargteheide die Quoten-Voraussetzung. „Das Projekt muss sich tragen.“ Dass dies so sein wird, davon sind Claussen und Teschke überzeugt. „Bargteheide ist eine zukunftsorientierte, wachsende Stadt“, so Claussen. Der Anschluss an das Glasfasernetz bis in das eigene Haus ist in der Ausbauphase für Kunden kostenlos. Voraussetzung ist, dass ein Auftrag für mindestens einen der Dienste wie Telefon, Fernsehen oder Internet über die Vereinigte Stadtwerke Media GmbH (VS Media) abgeschlossen wird. Ist das Projekt realisiert, kostet der spätere Ausbau jeden Haushalt 800 Euro. Die VS Media bietet verschiedene Multimediadienste an, darunter schnelles Internet mit 200 Mbits im Download und 100 Mbits im Upload. „Wir schaffen ein Gigabit-fähiges Netz mit einer Infrastruktur, die für die nächsten 30 Jahre gerüstet ist“, sagt Matthias Schubert, Leiter der VS Media. Internetdienste werden in Zukunft exponentiell wachsen und nachgefragt, ist er sich sicher.

Infos an alle Haushalte


Mit Kosten in Höhe von 1,8 Millionen Euro kalkulieren die Verantwortlichen für den Ausbau in der Breitbandversorgung in diesem Gebiet. Drei Bauabschnitte sind vorgesehen. Gestartet wird dort, wo sich die meisten Haushalte angemeldet haben. Die Verantwortlichen rechnen mit einer Bauzeit von einem knappen Jahr, in dem dicke Rohre unter der Erde verlegt werden, durch die später die Glasfaserleitungen laufen. Claussen: „Unser Ziel ist es, das gesamt Stadtgebiet mit Glasfasernetzen auszustatten.“ An alle betroffenen Haushalte werden in den nächsten Tagen entsprechende Infobroschüren verteilt. Bereits seit 2009 betreibt die VS Media ein Glasfasernetz in Ratzeburg, Mölln und rund um Bad Oldesloe. 105 Gemeinden sind angeschlossen.

Eine Infoveranstaltungen zum Thema gibt es am Mittwoch, 11. Mai, von 16 bis 20 Uhr im Ratssaal, am 26. Mai, um 19.30 Uhr im Stadthaus (Am Markt 4) sowie am 1. Juni, von 16 bis 20 Uhr im Ratssaal. Nähere Informationen gibt es nach der ersten Veranstaltung unter www.vereinigte-stadtwerke.de/media
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige