Sie bringen Roboter in Bewegung

Anzeige
Der Roboter soll sie zum Sieg führen: Die Mindbrakers haben sich seit Monaten vorbereitet. Foto: jae

Die Lego-Bauer „Mindbreakers“ wollen europaweit durchstarten

Von Hans-Eckart Jaeger

Bad Oldesloe. „Der Roboter läuft schon ganz ordentlich“, sagt Frederik Blanke (15) aus Sülfeld. Acht Jungen zwischen zehn und 16 Jahren stehen im Kellerraum des Gemeindehauses der Martin-Luther-Kirche in Tralau um ein rechteckiges Spielfeld herum. Einer von ihnen drückt auf den Startknopf.
Der aus bunten Legosteinen gebastelte Roboter setzt sich in Bewegung. Heute soll er eine knifflige Mission erfüllen. Er fährt kreuz und quer durch das Gelände, er transportiert Gegenstände, er legt sie ab, und am Schluss, nach einer 90-Grad-Kurve, schleudert er einen gelben Ball auf einer kleinen Kegelbahn in Richtung Ziel. Getroffen: Alle Kegel fallen.

Generalprobe


Doch das ist nur die geglückte Generalprobe. Am 24. November wird es ernst für die Mindbreakers aus Bad Oldesloe. Dann wollen sich die forschenden Talente - wie im vergangenen Jahr - bei der Regionallausscheidung der First Lego League (FLL) in der Wichern-Schule in Hamburg für das Semifinale Zentraleuropa Nordost und später vielleicht wie schon 2011 für das Finale qualifizieren.
Seit zehn Jahren nehmen die begeisterten Lego-Roboterbauer mit großem Erfolg an dem weltweit anerkannten Wettbewerb teil. „Im Team haben wir gelernt, Roboter zu konstruieren, zu programmieren, unter Zeitdruck und mit begrenzten Ressourcen“, sagt Marvin Lindenberg, einer von drei Trainern bei den Mindbreakers. „Jedes Jahr arbeiten wir für die FLL eine Forschungsaufgabe zum jeweiligen Thema aus und präsentieren die Ergebnisse bei den Wettbewerben der FLL. Die Präsentation kann ein Vortrag sein, oft stellen wir die Ergebnisse aber auch in Form eines Rollenspiels vor.“
Die Aufgabe der Saison 2012 steht unter dem Thema „Senior Solutions“. Es geht darum, Lösungen zu finden, um älteren Menschen zu helfen, unabhängig, vernetzt und in Kontakt mit ihrer Umgebung zu bleiben. Wochenlang haben die Mindbreakers an dieser schwierigen Aufgabe gearbeitet. Und sie haben Klaus Bock gefunden, der ihnen bei der Lösung ihrer Aufgabe helfen sollte.

Senioren erforschen

Der 85 Jahre alte studierte Landwirt aus Bad Oldesloe beantwortete alle Fragen, die ihm die Mindbreakers stellten: „Angst vor dem Computer habe ich nicht, ich schreibe auch noch Mails an Bekannte, und meine Medikamente bestelle ich aus Kostengründen über das Internet.“ Daraus entsteht der Vortrag, den sie vor der Jury halten müssen.
Die Mindbreakers aus Bad Oldesloe sind zuversichtlich, dass sie am kommenden Sonnabend mit gutem Teamgeist sowie Respekt und Fairness gegenüber den anderen Mannschaften ihr Ziel wieder erreichen werden. „Und dabei wird uns der Roboter bestimmt helfen“, sagen sie.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige