Singen statt Schokolade

Anzeige
S(w)inging Großensee präsentiert sich dynamisch in den Farben Schwarz-Türkis und mit einem breiten Repertoire Foto: Frauke Pöhlsen

Chor in Großensee „s(w)ingt“

Großensee. Anfang Mai gründete sich mit 16 Mitgliedern der Chor „S(w)inging Großensee“. Erste Vorsitzende des Vereins ist Sandra Scharfenberg. „Vergessen Sie Schokolade, singen Sie“, meint Sandra Scharfenberg. „Singen setzt Endorphine frei. Und wer singt, wird nicht nur mit Glückgefühlen überschüttet, sondern stärkt obendrein noch das Immunsystem. Singen ist also gesund, macht Spaß und die Geselligkeit kommt bei uns auch nicht zu kurz.“ Wer schon immer singen wollte oder vielleicht schon in einem Chor gesungen hat, ist bei „S(w)inging Großensee“ willkommen. Das Repertoire ist Dank Chorleiterin Katharina Maria Kagel breit gefächert, von Musical über Operette bis hin zu aktuellen Pop-Hits. Kagel betont, dass Interessierte keine Noten- oder Gesangskenntnisse haben müssen. „Wer gern singt, ist richtig bei uns“, weiß die Sopranistin aus Großensee, die internationle Bühnenerfahrung hat. „Jeder kann singen.“ Die Chorleiterin sorgt in den Proben mit Einsingübungen für Stimm- und Hörbildung sowie Atemtechnik der Chormitglieder. „Wir haben uns bisher vier Mal getroffen, jeder kommt schnell rein“, lobt Jens Krack, der zweite Vorsitzende des Vereins. „Der Unterricht ist zwar locker, aber sehr professionell.“ Das Besondere am neuen Chor ist nicht nur die musikalische Bandbreite sondern auch die Choreographie. Denn der Chor ist in Bewegung. „S(w)inging Großensee“ steht nicht still“, so Katharina Kagel.
Infos bei Sandra Scharfenberg, Tel. 0178/8 44 07 3. Proben mittwochs von 19.30 bis 21 Uhr im Dörphus Großensee, Saal II, Hamburger Str. 11. (fp)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige