Sonne satt am Großensee

Anzeige
Das Strandbad Großensee war an den schönen Sommertagen gut besucht Foto: Maurer

Groß und Klein genießen die heißen Sommertage im Strandbad – Buddelspaß und Eis inklusive

Von Birgit Maurer
Großensee
Am Sonntag verabschiedete sich der Hoch-Sommer, doch ein paar schöne Tage wird es noch geben. In der vergangenen Woche wurde es endlich so richtig sommerlich heiß und schon standen die Zeichen auf Lebensgenuss: Grill raus, Cabriodach offen, irgendwo ans Wasser und ein schönes Eis oder einen Kaffee im Freien genießen. Jetzt heißt es noch einmal: Wärme tanken! Das sahen auch einige Hundert Besucher des Strandbades Großensee so: Schon um 15 Uhr am Sonnabend waren 700 Eintrittskarten verkauft. „An guten Sommertagen kommen wir auf 1.000 bis 1.100 Gäste“, verriet Marie Frank, die im Schatten am Eingang Karte für Karte verkaufte und diese Zahl wie in den Vortagen erwartete. Nicht mitgerechnet dabei sind die 100 Dauerkarten und nicht zahlende Kinder. Meist wurde diese große Anzahl an Badegästen in diesem kühlen und verregneten Sommer nicht erreicht und das, obwohl die „Konkurrenz“, das Freibad Trittau, in diesem Jahr wegen der Sanierung nicht geöffnet hatte. Auch eine Familie aus Reinbek freute sich über das schöne Strandwetter: Der kleine Niklas (1) buddelte vergnügt am Wasserrand im Sand, während sein Bruder Thomas (5) sein Schwimmtier im Kinderbereich ausprobierte. „Wir haben zwar den Tonteich direkt um die Ecke, aber dort gibt es keinen flachen Bereich für Kleinkinder. Da ist es hier viel schöner“, so Mutter Janine (34), die schon zum zweiten Mal extra nach Großensee gefahren war. Viele Besucher chillten auf der großen Liegewiese, Jugendliche nutzten das Volleyballfeld und auch viele kleine Buchten wurden gerne genutzt, um ein wenig abseits zu baden.

Eis geht immer


In Trittau war im Eiscafé Griem viel Betrieb. „Bei uns gehen immer noch die Klassiker Schoko, Vanille und Stracciatella am besten“, verriet Inhaber Andreas Griem, der als besondere Sorte in diesem Jahr Granatapfeleis kreiert hatte. „Das kam auch gut an“, so Griem. Sein „Griem-Team“ hatte auch gut zu tun, alle Wünsche von Spaghetti-Eis bis Heidelbeerbecher zu erfüllen. Auch Paul (9) war mit seinem Vater aus Hamfelde zum Eis essen vorbei gekommen. „Ich mag am liebsten Erdbeere und Blaues Wunder“, verriet er und ließ sich seine Kugeln zusätzlich in Streuseln wälzen. Immerhin, wess es bald herbstlicher wird, können sich die Gäste hier auf Zwiebelkuchen und Federweißer freuen.

Das Strandbad Großensee hat in den Ferien von 9 bis 22 Uhr , danach bis zum Saisonende am 11. September bis 18 Uhr geöffnet. Das Eiscafé ist bis Ferienende von 10 bis 22 Uhr geöffnet, ab September bis 21 Uhr, ab Oktober bis 19 Uhr. Geschlossen wird am 31. Oktober
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige