Sportlicher Nachwuchs

Anzeige
400-Euro-Siegerpreis für Norddeutschlands sportlichste Jugendfeuerwehr, die JF Fischbek (hinten von rechts): Jens-Oliver Mohr (Referent der HFUK Nord, Kiel), Jugendgruppenleiter Lucas Omet (16), Jugendwart Marco Peters, dessen Stellvertreter Till Gartzke und Ortswehrführer Harald Gewe Foto: Giese

Jugendfeuerwehr Fischbek erhielt besondere Ehrung

Von Manfred Giese
Fischbek
Die Jugendfeuerwehr Fischbek ist die sportlichste Nachwuchsorganisation der Feuerwehren im gesamten Norden. 13 Jungen und Mädchen legten im Vorjahr erfolgreich die Bedingungen für das Deutsche Jugendsportabzeichen ab: Sieben mal wurde Gold geholt, sechs Mal Silber. Im Rahmen der „Aktion Fitnessabzeichen“ im Programm „FitForFire“ der Hanseatischen Feuerwehr-Unfallkasse für Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern (HFUK Nord) erreichten die Nachwuchs-Brandschützer aus allen Ortsteilen der Gemeinde Elmenhorst damit den höchsten Erfolgs-Quotienten aller teilnehmenden Jugendwehren. Lohn der sportlichen Anstrengungen: Jens-Oliver Mohr, Referent für gesundheitliche Prävention bei der HFUK Nord in Kiel, überreichte der Fischbeker Jugend den 400-Euro-Siegerpreis vor Beginn des letzten Übungsabends, dazu ein auch zur Nachahmung durch andere Jugendwehren und aktive Wehren geeignetes Motivationsposter „Wer löschen will, muss brennen! Für Sport.“ Der Betrag soll Verwendung für einen sportlichen Erlebnistag und für die Beschaffung weiterer Sportausrüstung finden, wie Jugendwart Marco Peters erklärte. Wie Sportwissenschaftler Mohr in Fischbek ausführte, beinhalte das „FitForFire“-Programm der HFUK Nord für aktive Feuerwehrangehörige und Mitglieder der Jugendfeuerwehr verschiedene Elemente zur Schulung der körperlichen Fitness. Dies sind vor allem Ausdauer, Kraft, Koordinationsfähigkeit und Beweglichkeit, ergänzt durch Mannschaftsspiele zur Auflockerung und Förderung der Kameradschaft. Auch eine organisatorische und finanzielle „Anschubphase“ von 15 Wochen beziehungsweise Trainingseinheiten durch die HFUK sei möglich. Auch die jetzt von der Jungendfeuerwehr Fischbek für den Zweijahres-Zeitraum 2014/2015 gewonnene „Aktion Fitnessabzeichen“ mit der erfolgreichen Ablegung der Sportabzeichen-Bedingungen sei „ein erstrebenswertes sportliches Ziel mit Vorbildcharakter“. „Ihr habt euch dieser Herausforderung gemäß den Feuerwehr-Tugenden mit Einsatz, Wille und Ehrgeiz als beste Jugendwehr im HFUK-Geschäftsgebiet zwischen Sylt, Hamburg, Rostock, Neubrandenburg und Usedom erwiesen“, sagte der Gesundheitsreferent in seiner Glückwunschansprache an die Jungen und Mädchen der Jugendfeuerwehr Fischbek.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige