Training am langen Zügel

Anzeige
Beate Brüllke (links) und Trainerin Saskia Grunzer bereiten Discant auf das Training am langen Zügel vor.Foto: pi

Buchautorin Saskia Gunzer vermittelt Nachwuchsreitern die Pferdepsyche

Timmerhorn. Absolutes Vertrauen zwischen Mensch und Pferd, gegenseitiger Respekt - das sind für Saskia Gunzer die Grundvoraussetzungen für die Bodenarbeit am langen Zügel. Das hat die 46 Jahre alte Trainerin und Buchautorin („Am langen Zügel“) den ambitionierten Nachwuchsreitern bei einem eintägigen Seminar in der Halle der Turnier-Gemeinschaft Timmerhorn vermittelt.
„Es ist wichtig“, sagte sie, „sich mit der Pferdepsyche auszukennen um Reaktionen richtig beurteilen zu können und Kommunikationsprobleme zu vermeiden.“
Die Vorbereitung erfolgt durch die Arbeit an der Hand, für die man sich einige Wochen, wenn nicht Monate Zeit nehmen sollte, damit das Pferd lernt, die Signale des Menschen zu deuten. Begeistert waren die Lehrgangsteilnehmer von der Wirkung, die schon die vorbereitende Arbeit an der Hand nach kurzer Zeit gezeigt hat. Verspannte und nervöse Pferde fanden sehr schnell zur Entspannung und Gelassenheit. „Die Neugier unserer Reiter ist nun geweckt und sicher wird möglichst bald eine Kursfortsetzung folgen.“
„Seit meiner Kindheit pflege ich einen intensiven Umgang mit Pferden“, berichtet Saskia Gunzer. „Im Laufe der Jahre habe ich viele Facetten der Reiterei kennengelernt. Es war mir immer sehr wichtig, den unterschiedlichsten Ausbildungsmethoden und Reitweisen gegenüber offen zu sein. Ich nehme weiterhin regelmäßig an Lehrgängen teil, um mich laufend weiterzubilden, Schwächen aufzuwecken und Fehlern vorzubeugen“, so die Buchautorin. (jae)

Das Buch von Saskia Gunzer heißt „Am Langen Zügel“ und ist im Wu-Wei-Verlag erschienen: www.wu-wei-Verlag.com
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige