Trittau verschönern

Anzeige
Der Vorstand der Stiftung: Bernd Geisler, Ursula Otten und Walter Nussel (v.l.) Foto: oj

Bürgerstiftung setzt aufs Mitmachen

Trittau

Das alles so schnell gehen würde, hätte sich Trittaus Ex-Bürgermeister Walter Nussel auch nicht träumen lassen. „Ich wurde schon 2014 gefragt, ob ich im Beirat der Bürgerstiftung Trittau mitarbeiten möchte“, erzählt Nussel. Nach seinem Abschied aus dem Amt im vergangenen Jahr hieß es dann „nun mach mal“. Also verschrieb sich der Pensionär der Stiftung, die Ende 2015 gegründet wurde und unter dem Dach der BürgerStiftung Stormarn firmiert. „Wir brauchen Menschen die uns Zeit, Ideen und Geld spenden“, sagt Nussel. Zeit und Ideen sind ausreichend da, nur das Geld sitzt nicht so locker. Und so hat es sich die Stiftung zur Aufgabe gemacht, Trittau zu verschönern. „Die Idee ist, ähnlich wie in Bargteheide, als Verschönerungsverein zu agieren“, meint Nussel. Am Ehrenmal für die Opfer der Kriege und am Kreisel an der Hamburger Straße wurde die Stiftung, die 35 Mitglieder hat, bereits aktiv. „Alles was wir neu anlegen, pflegen wir auch“, lautet Nussels Devise. Soll heißen: Die Gemeindekassen werden durch die Stiftung entlastet. (oj)

Weitere Infos zur Bürgerstiftung: Telefon 04154/ 82580
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige