Trittauer Schützen feiern neuen König

Anzeige
Trittaus neuer Schützenkönig Philip Weber und seine Königin Kathi Foto: Willkomm

Philip Weber und seine Königin Kathi lösen Heiko und Sandra Wilken ab

Trittau Drei tolle Tage lang hat Trittau sein Schützenfest gefeiert. Die Organisatoren hatten im Vorfeld wieder einmal ganze Arbeit geleistet und waren gut vorbereitet, doch die Trittauer waren in diesem Jahr recht zurückhaltend. Erst am Sonntagabend war die Hütte gerammelt voll und mehrere hundert Besucher bescherten dem Fest einen würdigen Rahmen für den Abschluss. Am Freitag startete das Trittauer Volks- und Schützenfest in seine 82. Auflage. Im Rahmen des Familientages hatten die Kinder viel Spaß mit den zahlreichen Fahrgeschäften. Am Abend ging es dann mit der Oldie-Party in der Schützenhalle weiter. Erst am frühen Morgen schlossen die Wirte Heiko und Axel Sesiani das Festzelt ab. Unterbrochen wurde die Partynacht von der Abendserenade um 21.30 Uhr, die wieder auf dem Europaplatz stattfand. Der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Hoisdorf, diesmal sogar mit einer Sängerin dabei, sorgte für ausgelassene Stimmung. Nach einer halben Stunde ging es dann mit Musik zurück zur Schützenhalle. Der Sonnabend stand ganz im Zeichen der Proklamation des neuen Schützenkönigs. Nach vielen Grußworten an die rund 300 Besucher sowie gelungenen Showeinlagen, schritt die Schützenzunft zur „Entwürdung“ der amtierenden Majestäten Heiko und Sandra Wilken. Es fiel dem König nicht leicht, sich von seinem Hofstaat und seinem Volk zu verabschieden. Zum Jungschützenkönig wurde Simon Breisacher gekürt, 1. Ritter ist nun Kristin Mielke, 2. Ritter Joe Schiemann. Familie Breisacher zeigte sich loyal und verschob den Urlaubsantritt, damit Sohn Simon seinen neuen Amtspflichten nachkommen konnte. Bei den Erwachsenen zog sich die Proklamation etwas länger hin. Doch als der neue Schützenkönig ausgerufen wurde, gab es für diesen kein Halten mehr. Noch nie hatte sich ein Schütze so ungehemmt über die Königswürde gefreut, wie Philip Weber, der seinen Emotionen freien Lauf ließ. Sein Vater Norbert Weber war zuvor zum 1. Ritter, Gerda Schmiegel zum 2.Ritter gekürt worden. Nach dem so genannten Katerfrühstück stand der nächste Wettbewerb auf dem Programm, es wurde der Trittauer Bürgerkönig ermittelt, der am Abend proklamiert wurde. Holger Schröter sicherte sich diesen Titel, zum 1. Ritter wurde Pierre Russmeyer ernannt, 2. Ritter ist Thomas Bock. Höhepunkt des Sonntags war der große Schützenumzug durch die Gemeinde Trittau. 27 Vereine inklusive fünf Kapellen hatten sich für das Spektakel angesagt und das ergab einen sehr ansehnlichen Schützenauszug durch den Ort ins Festzelt, wo der neue Trittauer Hofstaat gefeiert wurde. Das Schützenfest schloss mit der Partynacht mit den Bigelos, die das Publikum im Handumdrehen begeisterten und somit für einen stimmungsvollen Abschluss des Schützenfestes sorgten. Das Feuerwerk bildete später den Höhepunkt des Abends. (aw)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige