Übergabe der Geschäftsführung

Anzeige
Branka Trube (links) wird Anfang Dezember von Hermann Roks als Geschäftsführerin des Badlantic abgelöst.Foto: hs

Ab Dezember leitet Hermann Roks das Bad, er soll auch die Finanzen verbessern

Ahrensburg. Ab ersten Dezember bekommt das Badlantic einen neuen Geschäftsführer. Hermann Roks wird des Posten als Leiter des Freizeitbades vorübergehend übernehmen. Neu ist der Job für ihn aber nicht: Nachdem er das Badlantic im Jahr 1983 als erstes Freizeitbad in Schleswig-Holstein eröffnete, war er bis 1988 als dessen Betriebsleiter tätig.
Die vorherige Geschäftsführerin Branka Trube, die noch bis Ende November im Amt ist, hatte Hermann Roks dem Aufsichtsrat der Badlantic Betriebsgesellschaft vorgeschlagen. Zurzeit wird der 61-Jährige aus Stockelsdorf von Branka Trube eingearbeitet, ab Anfang Dezember wird er dann die Geschäfte des Badlantic leiten.
Nach seiner Arbeit für das Badlantic hatte Hermann Roks hatte für verschiedene Freizeitunternehmen gearbeitet. Eigentlich hatte sich Roks schon im Vorruhestand befunden, aber als die Anfrage kam, entschloss er sich, den
Job als Geschäftsführer des Badlantics zu übernehmen:
„Ich fühle mich der Bäderbranche sehr verbunden. Es ist ja mein Kind gewesen. Da hängt man mit dem Herzen dran“, so
Hermann Roks. Seine Hauptaufgabe als Leiter des Badlantic wird neben einem reibungslosen Ablauf auch die Verbesserung der finanziellen Situation des defizitären Freizeitbades sein. Vergangenes Jahr machte das Bad trotz Besucherzahlen in Höhe von 320 000 dennoch einen Verlust von 1,5 Millionen Euro. „Ich werde eine Zustandsanalyse erstellen und daraus eine Zukunftsanalyse entwickeln. Danach werde ich dem Aufsichtsrat Bericht erstatten“, beschrieb der zukünftige Geschäftsführer seine vorläufigen Pläne. Branka Trube, die scheidende Geschäftsführerin betonte, dass das Badlantic mit seinem jährlichen Defizit nicht alleine dastehe. „Die Situation ist in vielen Städten dieselbe“, erklärte Branka Trube. In ganz Schleswig-Holstein gebe es kein Freizeitbad, das ein Plus mache. Den Posten des Geschäftsführers übernimmt Hermann Roks zunächst nur vorübergehend bis Ende Mai kommenden Jahres, dann wird der Aufsichtsrat erneut beraten, wie es mit dem Badlantic weitergehen soll.
Momentan befindet sich die Stadt in Verhandlungen mit dem Vertragspartner Norddirekt, einem Tochterunternehmen von E.ON Hanse. Von dem Ausgang der Gespräche wird abhängen, wie die Zukunft des Badlantic aussehen wird. (hs)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige