VHS Trittau bietet zehn neue Kurse an

Anzeige
VHS-Leiterin Petra Luck mit dem neuen Programm der Bildungseinrichtung Foto: Jenjahn

Leiterin Petra Luck will mit dem neuen Herbst-Winterprogramm neue Zielgruppen ansprechen

Von Olaf Jenjahn
Trittau
Zwei Jahre ist Petra Luck nun Leiterin der Volkshochschule (VHS) Trittau. In dieser Zeit hat sie versucht, das Programm moderner zu gestalten und neue Kurse zu integrieren. „Ich habe viel ausprobiert, Anregungen aufgegriffen und neue Kurse angeboten“, sagt Petra Luck. Einfach sei es nicht gewesen, ein langer Atem sei notwendig. In der Realität sieht es jedoch etwas anders aus: „Das Angebot ist die eine Sache, die Umsetzung eine andere.“ In den vergangenen Monaten wurden 20 neue Kurse angeboten, davon mussten einige Angebote wieder abgesagt werden. „Es ist nicht schön, wenn wir Absagen erteilen müssen“, findet Petra Luck. Deshalb wurden für das aktuelle Herbst-Wintersemester nur zehn neue Kurse ins Programm genommen. Im Bereich Beruf und Karriere werden drei neue Computerkurse angeboten, fünf neue Angebote gibt es im Bereich Gesundheit und Fitness. Mit den Kursen „Künstlerische Techniken“ und Weihnachtskarten selber drucken“ werden außerdem zwei neue Angebote im Bereich Kultur und Gestalten offeriert. „Gerade dieser Bereich liegt mir sehr am Herzen, da steckt viel Potenzial für uns drin“, ist sich die VHS-Leiterin sicher. Petra Luck möchte Trends aufnehmen und muss dabei so einige Hindernisse aus dem Weg räumen: „Wir haben vor einiger Zeit mal einen Kursus zur Homöopathie bei Kindern angeboten, der mangels Interesse abgesagt werden musste. Die gleiche Kursleiterin bot das Thema in der Kita an, wo das Interesse ausgesprochen groß war“, erzählt sie. Neben dem etwas „angestaubten“ Image der Volkshochschulen im Allgemeinen sind auch die vielfältigen Angebote im Internet eine Konkurrenz. „In den vergangenen Monaten haben wir dennoch in Trittau schon eine Menge erreicht und erschließen uns Schritt für Schritt neue Zielgruppen.“ Viel Zeit hat im vergangenen Jahr das Erstellen von Deutschkursen für Flüchtlinge in Anspruch genommen. Rund 900 Stunden wurden dafür aufgewendet. „Jetzt wird das alles etwas ruhiger, weil sich die Lage etwas entspannt hat. Die VHS übernimmt die Basisversorgung mit einem 100-Stunden-Intensivkursus für Flüchtlinge, mehr geht nicht“, sagt Luck und verweist auf die weiterführenden Integrationskurse. Gemeinsam mit den Volkshochschulen aus Stormarn wurde das Projekt „Bewegte Zeiten“ initiiert. Hier werden die wichtigsten Fragen zu den neuen Kulturen, Religionen, gesellschaftlichen Anschauungen und Sichtweisen aufgegriffen und in unterschiedlichster Art und Weise verarbeitet. Unter dem Titel „Okzident trifft Orient“ gibt es im Oktober und November drei Veranstaltungen in der Trittauer Wassermühle, die sich mit kulturellen und gesellschaftlichen Fragen beschäftigen. Zur weiteren Zusammenarbeit der Stormarner VHS zählt auch, dass die VHS Trittau künftig keine Angebote zu Bildungsurlauben mehr anbietet. „Für eine kleine Volkshochschule wie unsere ist dies ein sehr hoher Aufwand. Deshalb beraten wir Interessenten gern und vermitteln diese dann an andere Einrichtungen in Stormarn“, so Petra Luck.

Weitere Infos: VHS Trittau
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige