Volkstrauertag

Anzeige
Birgit Gartenschläger und Bernhard Langer gehören zur Arbeitsgruppe Volkstrauertag. Foto: cs

Erinnerung, Mahnung und Hoffnung

Bargteheide. „Es hat mich/uns niemand gefragt“, lautet das Thema zum diesjährigen Volkstrauertags am Sonntag, 18. November. „Es ist lange kein Heldengedenktag mehr, sondern ein Mahnung“, betonen Birgit Gartenschläger und Bernhard Langer, langjährige Mitglieder der Arbeitsgruppe Volkstrauertag, die bereits seit 1985 besteht.
Wie bereits in den vergangenen Jahren ist die Gedenkstunde dreigeteilt. Im ersten Teil „Erinnerung“ geht es um Kinder als Opfer im Krieg. „Mahnung“ nimmt sich der Thematik Anklage Fahnenflucht an. Hier spielen Schüler des Eckhorst Gymnasiums eine Verhandlungsszene mit einem Deserteur. Der dritte Teil „Hoffnung Visionen“ vermittelt einen Ausblick. „Jedes Jahr kommen neue, ergänzende Facetten dazu“, so die Veranstalter.
Um 10 Uhr startet der Gottesdienst in der evangelisch-lutherischen Kirche gefolgt von der Kranzniederlegung am Mahnmal. Ab 11 Uhr findet im Stadthaus die Gedenkveranstaltung statt, eröffnet von Landrat Klaus Plöger und Bürgermeister Dr. Henning Görtz. (cs)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige