Vom guten Gefühl, zu helfen

Anzeige
Hannah Mäckel (20) engagiert sich beim ehrenamtlichen Besuchsdienst und trifft sich regelmäßig mit Ruth Müller (82), die im im DRK Wohnpark Auetal lebtFoto: stb

Hannah Mäckel, 20, besucht regelmäßig Ruth Müller, 82, im Seniorenheim

Von Stella Bandemer
Ahrensburg. Zwischen Hannah Mäckel und Ruth Müller stimmt die Chemie. Einmal pro Woche besucht die 20-jährige die Seniorin im DRK Wohnpark Auetal. Dort wohnt die 82-Jährige. Zur Begrüßung umarmen sich beide herzlich. „Wir haben immer großen Spaß. Hannah darf jederzeit zu mir kommen“, sagt die 82-Jährige.

Mehr Kontakt zu anderen

Als Ruth Müller merkte, sie wünsche sich mehr Kontakt zu anderen Menschen, meldete sie sich beim ehrenamtlichen Besuchsdienst des Peter-Rantzau-Hauses. In einem Gespräch hatte ihr eine Betreuerin diesen Schritt empfohlen. Zur selben Zeit hatte sich Hannah Mäckel dort als Ehrenamtliche vorgestellt. Beide wurden miteinander bekannt gemacht. Es war der Beginn einer Verbindung, die beide bereichert.
Bei jedem ihrer Treffen machen die beiden Frauen etwas anderes. Sie trinken zusammen Kaffee, gehen Einkaufen oder zu Arztbesuchen, aber meistens liest Hannah Ruth etwas vor. Ihre Lieblingslektüre ist der Heimatbrief des Kreises Labiau“. Gerne erinnert Ruth sich an ihre Kindheit in Ostpreußen und erzählt Hannah davon.
Selbst lesen kann sie nicht mehr, ihre Augen sind zu schlecht. Ruth kann lediglich Schemen erkennen. Hannah ist ihr eine große Hilfe und sorgt außerdem für Ablenkung und mehr Farbe in ihrem Leben.

Freizeit sinnvoll nutzen

Auch Hannah hat viel von dem Kontakt zu Ruth. „Ich möchte meine Zeit sinnvoll nutzen“, meint Hannah. „Wenn ich alt bin, möchte ich auch jemanden haben, der bei mir ist. Das ist viel mehr wert als Geld.“ Ruth dagegen freut sich, dass es junge Menschen gibt, die ihre Freizeit gerne mit älteren Menschen verbringen. Dennoch sei es eher ungewöhnlich, dass sich so junge Menschen beim ehrenamtlichen Besuchsdienst melden. Hannah ist mit 20 Jahren die jüngste Ehrenamtlerin, der Älteste sei 85 Jahre alt.
„Ich bin begeistert von Hannahs Engagement. Nur sehr wenige, junge Menschen melden sich bei uns“, stellte Anne Müller, Mitarbeiterin des Besuchsdienstes fest. Sie ergänzt: „Dabei schaffen sie viel mehr, das Herz älterer Menschen zu öffnen.“

Mehr Freiwillige gesucht

Momentan gibt es rund 30 Ehrenamtler, die einmal pro Woche oder auch 14-tägig, für anderthalb bis zwei Stunden, Zeit mit ihrem Besuchspartner verbringen. Interessierte, die Zeit und Lust haben, einen älteren Menschen zu besuchen oder selbst besucht zu werden, melden sich donnerstags von 15 bis 16 Uhr bei Anne Müller unter Tel.: 04102/21 15 15
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige