Vorfreude auf neue Orgel

Anzeige
Orgelbauer Frank Weimbs (v.l.) erläutert dem Orgelsachverständigen der Nordkirche Hans-Martin Petersen, Barbara Fischer und Archiektin Christine Johannsen Einzelheiten beim Werkstattbesuch Foto: Weimbs

Kantorin Barbara Fischer besuchte Orgelbauer. Weihe mit Festgottesdienst am 2. Oktober

Von Olaf Jenjahn
Trittau
Die Vorfreude auf die neue Orgel in der Trittauer Martin Luther-Kirche steigt. Kantorin Barbara Fischer besuchte kürzlich den Orgelbauer Wimbs in Nordrhein-Westfalen und schaute sich vor Ort das neue Musikinstrument schon einmal an. Fünf Stunden lang verschaffte sich Barbara Fischer einen Einblick in den Betrieb des Orgelbauers und zeigte sich anschließend hellauf begeistert: „Ich habe sehr viele Eindrücke gesammelt, vom Holzlager bis zur Werkstatt, in der die Pfeifen gegossen werden. Ich habe mit nahezu allen Beteiligten gesprochen, die am Bau unserer neuen Orgel beteiligt sind“, erzählt Barbara Fischer. „Eine neue Orgel – das ist auch für einen Kirchenmusiker ein einmaliges Erlebnis. Ich bin sehr davon angetan, wie wertig die Orgel in Verarbeitung und Material ist. Das ist wirklich große Handwerkskunst“. Natürlich konnte sich Barbara Fischer noch keinen Eindruck vom Klang der Orgel verschaffen. Das Instrument wird erst am 31. Mai nach Trittau geliefert und dann in den kommenden Wochen aufgebaut werden. Für den 31. Mai ist rund um die Kirche in Trittau ein kleines Willkommensfest geplant. „Gegen 8.30 Uhr soll die Orgel mit einem Lkw-Transport ankommen. An diesem Vormittag veranstalten wir ein kleines Straßenfest“, erzählt Barbara Fischer. Die Aufbauarbeiten beginnen sofort, bis zum 5. Juni bleibt die Kirche geschlossen. Der Aufbau der knapp 300.000 Euro teuren Orgel soll spätestens Ende Juli, Anfang August abgeschlossen sein. Danach beginnt für Barbara Fischer die „Kennenlernphase“. Die Orgel wird gestimmt. Die Kantorin macht sich mit dem Instrument vertraut. „Es sieht so aus, dass wir komplett im Zeitplan liegen. Man kann natürlich nie wissen, ob noch etwas beim Einbau der Orgel fehlt oder nachgerüstet werden muss. Aber wir haben bis zur Orgelweihe eigentlich genug Zeit und sind für alle Eventualitäten gerüstet“, ist Barbara Fischer zuversichtlich.

Konzert für Orgelpaten


Die Orgelweihe steigt am 2. Oktober im Rahmen eines Festgottesdienstes. Am Abend findet ein festliches Orgelkonzert mit dem Schweriner Domkantor Jan Ernst statt. Für alle Orgelpaten, die Personen und Institutionen, die sich mit Spenden an der Finanzierung der Orgel beteiligt haben, findet bereits am 1. Oktober ein exklusiver Empfang statt. Sie bekommen die Gelegenheit, den Klängen des neuen Instrumentes an diesem Abend als Erste zu lauschen.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige