Wann hört das auf?

Anzeige
In der Nacht zu Dienstag brannten erneut Strohballen bei Ahrensburg Foto: rtntvnews.de

Brandserie: 500 Strohballen gingen in Flammen auf

Ahrensfelde/Braak Die unheimliche Brandserie hat sich in der Nacht zu Dienstag auf einem Feld in Ahrensfelde fortgesetzt. Seit nun bereits über einem Jahr gibt es nahezu wöchentlich Brände. Viele fragen sich: Wann hört das endlich auf?
In Ahrensfelde brannte jetzt erneut ein großes Strohlager mit über 500 Ballen nieder, zehn Meter neben der Brandstelle, bei der am 21. September ein ähnliches Strohlager in Flammen aufging. Wie auch in den meisten Fällen zuvor verhinderten die Feuerwehrleute ein Ausbreiten des Feuers auf den nahgelegenen Knick, und stellten in der Nacht eine Brandwache. So konnte das Strohlager kontrolliert abbrennen. Die Ermittlungen dauern an.
Neuigkeiten gibt es vom Brand bei einem Sarghändler in Braak: Mitte September zerstörte ein Großfeuer die Lagerhalle des Sarghändlers. Die Feuerwehr konnte das Gebäude damals nur noch kontrolliert abbrennen lassen. Jetzt steht fest: Es handelte sich bei diesem Feuer nicht um Brandstiftung. Die Polizei geht von einem technischen Defekt aus. Das Großfeuer am 16. September verursachte einen Schaden in Höhe von etwa einer halben Million Euro. Damals stand noch nicht fest, ob es sich um einen Unfall – oder wie so oft in letzter Zeit im Kreis Stormarn der Fall – um Brandstiftung handelte. Die Ruine wird jetzt abgerissen. Der Inhaber des Sarghandels wird die Halle wieder neu errichten lassen. (fnf)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige