Was kostet der Hamburger Großensee?

Anzeige
Der 75 Hektar große Großensee von oben. Sein Besitzer, die Stadt Hamburg will das Gewässer verkaufen Luftbild: fp

Hamburg will Gewässer verkaufen. Experte schätzt Preis auf 750.000 Euro

Großensee. Gefühlt ist er ein Schleswig-Holsteiner, in Wahrheit ein Hamburger: der Großensee. Jetzt könnte der 75 Hektar große See ein echter Stormarner werden. Die Stadt Hamburg, in Rechtsnachfolge der einstigen Stadt Wandsbek, möchte den Großensee verkaufen.
Derzeit ist die Gemeinde Großensee nur Pächter des beliebten Freizeitsees. Zu den aktuellen Plänen hat Bürgermeister Karsten Lindemann-Eggers zu einer Informationsveranstaltung am Donnerstag, 28. August, um 19.30 Uhr, im Dörphus eingeladen. Denn die Gemeinde wird sich an dem Bieterverfahren beteiligen. Einen Kaufpreis wollte der Bürgermeister bisher nicht nennen.

Richtwert

Doch Experten können die Summe für den Großensee durchaus eingrenzen. Experten wie Gerd Fuhlbrügge, Immobilienberater bei Albrecht Immobilien International aus Thüringen. Die Firma hat Erfahrung in der Vermittlung von Gewässern (www.see-kaufen.de). Fuhlbrügge sagt: „Der Richtwert für einen unbebauten See liegt bei einem Euro pro Quadratmeter Wasserfläche.“ Ein Kaufpreis im sechsstelligen Bereich sei realistisch. Rechnet man wie der See-Experte - ein Euro für 750.000 Quadratmeter - würde der Großensee etwa 750.000 Euro kosten.

„See geht alle an“

Unterdessen sorgen die Pläne für Diskussion vor Ort. „Der Verkauf geht uns alle an“, sagt Norbert Paech, Mitglied des Naherholungs- und Kulturvereins Großensee. Er befürchtet: „Vielleicht ist eine Nutzung, wie sie sich heute darstellt, nach dem Verkauf gar nicht mehr möglich.“ Er glaubt, dass es für die Einwohner am besten wäre, wenn die Gemeinde den See kauft. Auch Rik Uhmeier, Betreiber des Campingplatzes neben dem Freibad, der einen direkten Zugang zum 75 Hektar großen Gewässer hat, ist besorgt. Wegen steigender Übernachtungszahlen hat er erst im Vorjahr Rezeption und Sanitärgebäude modernisiert. „Wir sind im ADAC-Campingführer als Tipp aufgeführt und in vielen Campingführern gelistet.“ Den Verkauf des Großensees hält er für eine Riesenchance oder ein Risiko. „In Ostdeutschland sind viele Seen an private Investoren verkauft worden, die die Verträge der Pächter gerichtlich aufgelöst haben.“ Kauft die Gemeinde den Großensee, hätte sie künftig mehr Gestaltungsräume. (fp)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige