Wasser marsch!

Anzeige
Arnd Wendland (v.l.), Karsten Lindemann-Eggers, Stefan Benzinger und Bernd Zacharias drehen die Pumpe auf Foto: bm

Großensee jetzt bei Hamburg Wasser

Großensee Durch die Leitungen des Ortes fließt ab sofort „Hamburg Wasser“. Vergangene Woche wurden die Pumpen des Hamburger Wasserwerks aufgedreht, die nach und nach den Wasserdruck des alten Wasserwerks am Brookwisch zurückdrängten, bis der dortige Wassermeister sie abschaltete. Das „neue“ Nass stammt aus den gleichen Grundwasserleitungen wie zuvor. Das Wasserwerk von Hamburg Wasser kann 5,5 Millionen Kubikmeter am Tag produzieren. Davon gehen etwa 11.000 Kubikmeter nach Hamburg, 3.200 Kubikmeter nach Großensee und nach Siek und Hoisdorf, die schon länger angeschlossen sind. Für den Anschluss Großensees wurde eine 1,9 Kilometer lange Transportleitung vom Wasserwerk am Pfefferberg zum bestehenden Netz gelegt. Kosten 370.000 Euro.

Gebühren steigen wohl


„Unser altes Wasserwerk lieferte an heißen Tagen nicht mehr genug Wasser“, erklärt Bürgermeister Karsten Lindemann-Eggers. „Die Versorgung der Feuerwehr war so nicht mehr gewährleistet.“ Man hatte Investitionen, unter anderem für einen Wassertank mit Löschwasser, gegen den Anschluss bei Hamburg Wasser abgewogen. Der Gemeinderat entschloss sich für Hamburg Wasser, die ein Wasserwerk auf technisch neuestem Stand führen. Ende des Jahres wird der Gemeinderat über eine Gebührenerhöhung beraten. Etwa 8 Euro pro Haushalt und Jahr mehr werden kalkuliert. (bm)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige