„Wie in einer großen Clique“

Anzeige
Kümmern sich um ein aktives Dorfleben: Die Mitglieder des Familientreffs Sven Reutter, Dörte Thies, Jonas (10 Jahre), Helge Schacht, Anja Reutter, Fabienne (13 Jahre) und Benjamin (5 Jahre). Foto: cs

Der Familientreff Bargfeld-Stegen ist hilfsbereit und sorgt für Stimmung

Von Christina Schlie
Bargfeld-Stegen. Familien mit kleinen Kindern sollten sich untereinander austauschen und im Dorf besser kennenlernen: Mit dieser Idee startete vor 17 Jahren der Familientreff Bargfeld-Stegen e.V.. Schon damals galt das Prinzip: „Keiner kann alles, aber jeder kann etwas.“
Was mit 40 Mitgliedern begann, kann heute auf die stolze Zahl von 240 Familienmitgliedschaften blicken. Regelmäßige Aktionen, Bildungsveranstaltungen, Kurse zur Gesundheitsvorsorge, Flohmärkte und Ferienprogramme werden heute wie selbstverständlich von den Mitgliedern organisiert.
Der Kreativität der Bargfeld-Stegener sind dabei keine Grenzen gesetzt: Tanz in den Mai, Silvesterparty mit Pyrotechnik, das Running Dinner oder Varieteevorführungen, jeder hat die Möglichkeit, seine Ideen zu präsentieren. Die Dorfgemeinschaft ist begeisterungsfähig und hält zusammen. Das zeigt auch das letzte Großprojekt, das der Familienverein ins Rollen gebracht hat, schnelles Internet für Bargfeld-Stegen. Die Solidarität untereinander geht soweit, dass selbst die 80-jährige Nachbarin, die gar kein Internet braucht, für das Projekt unterschrieben hat, damit es in kurzer Zeit realisierbar wird, erzählt Mitinitiator Helge Schacht. Einmal monatlich findet ein Teamtreffen statt, bei dem alles besprochen wird.
„Der Zusammenhalt im Dorf ist großartig, es lebt sich wie in einer großen Clique“, erzählt Vorstandsmitglied Dörte Thies. „Das Engagement überträgt sich, so dass auch schon die Kinder dabei sind und sich einbringen“. Ebenfalls aus einer Idee entstanden und vom Familientreff organisiert ist das spektakuläre Bargfeld-Stegener-Bandfestival. In diesem Jahr bereits zum fünften Mal steht das große Team aus ehrenamtlichen Helfern in den Starlöchern, um zwei Tage im August den Dorfplatz rocken zu lassen. „Mir einem Mix aus ganz unterschiedlichen Bands werden wir das Publikum begeistern“, so Schacht. Doch bis dahin gibt es noch reichlich zu organisieren für die emsigen Bürger aus Bargfeld.
Mit dem im vergangenen Jahr neu gewählten Vorstand wehte auch ein frischer Wind hinein. Dörte Thies, Sven Reutter, Ulrike Lorenz-von Horsten, Sandra Nagel und Sandra Hellmann sprühen vor Tatendrang und lassen sich schnell von einer guten Idee begeistern.
„Es macht Spaß hier aktiv zu sein, Ideen umzusetzen, weil man stets auf eine große Zahl von Helfern zurückgreifen kann“, beschreibt Dörte Thies die Besonderheit des Dorfes. Man kann also gespannt sein, was der Familientreff noch an Projekten anschiebt.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige