Windkraftgegner demonstrieren

Anzeige
Demonstranten vor der Stormarnhalle in Bad Oldesloe Foto: Fischer

Initiative „Gegenwind Bargteheide“ protestiert bei erster Regionalkonferenz zur Windenergieplanung

Von Finn Fischer
Stormarn
In der Stormarnhalle in Bad Oldesloe stellte die Landesregierung ihre neue Windenergieplanung vor – auf der ersten von einer Reihe von Regionalveranstaltungen. Das Konzept soll festlegen, auf welchen Flächen im Land Anlagen stehen dürfen. Für Windkraftgegner eine willkommene Gelegenheit zu demonstrieren. Vor dem Gebäude versammelten sich rund 100 Aktivisten.
Vor einem Jahr kippte das Oberverwaltungsgericht (OVG) in Schleswig die bisherige Planung. In neuen Regionalplanungen soll nun festgelegt werden, auf welchen Flächen im Land künftig Windkraftanlagen errichtet werden dürfen.
Nach dem Stand von 2015 sind 7,6 Prozent der Landesfläche geeignet. „Am Ende sollen rund zwei Prozent der Landesfläche verbleiben, auf der der Bau von Windkraftanlagen möglich ist“, meint Staatssekretär Thomas Losse-Müller.
Die Gegner der Windkraftanlagen sehen die Gefahr, dass die Kriterien wie Mindestabstände an den Bedarf angepasst werden und nicht umgekehrt. So sei eine Entfernung von 800 Metern zwischen Anlagen und Wohnbebauung viel zu gering. Präferiert werden Sicherheitsabstände zu jeglicher Wohnbebauung in zehnfacher Höhe der Windkraftanlagen. Außerdem die Abschaffung der Subventionen durch das EEG, Energieeinsparen, Weiterentwicklung zu einem vernünftigen Energiemix, Entwicklung von Speicheranlagen und Forschung zu Alternativen. „Ich kenne viele Bargteheider, die wegen dem drohenden Bau von Windkraftanlagen schon weggezogen sind“, sagt Helga Dorer von der Initiative „Gegenwind Bargteheide“. „Der vermeintliche Stillstand in Sachen Windpark in Bargteheide mag über die tatsächliche Situation hinwegtäuschen. Es wird weiter an der Planung der Windindustrieanlagen am Glindfelder Weg festgehalten“, sagt sie. Für viele der Windkraftgegner wird es wohl nicht die letzte Demonstration sein. In den kommenden beiden Wochen finden weitere Regionalkonferenzen in Rendsburg, Husum und Brunsbüttel statt. Weitere Informationen auf www.schleswig-holstein.de/windenergie
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige