„Wir arbeiten am Limit“

Anzeige
Der dreiköpfige Vorstand der Ahrensburger Tafel mit dem 1. Vorsitzenden Johannes Kelp (Mitte) sowie den Stellvertretern Bernd Linde und Waltraud Giese Foto: mg

Ahrensburger Tafel mit beeindruckender Bilanz trotz erhöhtem Aufkommen

Von Manfred Giese
Bargteheide
Mit einer beeindruckenden Leistungsbilanz für das Jahr 2015 wartete der 1. Vorsitzende der Ahrensburger Tafel e.V. / Lebensmittel für Bedürftige, Johannes Kelp, zugleich Leiter der Ausgabestelle Ahrensburg, bei der Jahreshauptversammlung des gemeinnützigen Vereins im DRK-Wohnpark Auetal im Stadtteil Gartenholz auf. In seinem Bericht über das „ereignis- und arbeitsreiche Jahr 2015“ erwähnte Johannes Kelp, dass die 111 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer – unter ihnen 52 eingetragene Vereinsmitglieder – mehr als 330.000 Kilogramm Lebensmittel an knapp 2.000 bedürftige Personen in etwa 600 Haushalten verteilt hätten. Zusätzlich zu den wöchentlichen Ausgaben in den fünf „Läden ohne Kasse“ in Ahrensburg, Bargteheide, Hamburg-Rahlstedt/Großlohe, Ammersbek und Großhansdorf, beliefert die Ahrensburger Tafel elf soziale Einrichtungen in der Schlossstadt, in Bargteheide und in den Hamburger Stadtteilen Rahlstedt, Meiendorf und Volksdorf.

Flüchtlingszustrom groß


Geprägt war das abgelaufene Jahr auch bei der Ahrensburger Tafel durch den immensen Flüchtlingszustrom, zumal die Tafeln allerorten zu den ersten Anlaufstationen gehören. Innerhalb eines halben Jahres vom Spätsommer 2015 bis zum Januar 2016 nahm die Zahl der ausländischen Tafelkunden bei der Ahrensburger Tafel um etwa ein Drittel zu. „Unsere ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer arbeiten längst am Limit, um dieser Herausforderung gerecht zu werden“, so Johannes Kelp. Die Kapazitäten seien langsam erschöpft, aber die Spendenmenge bleibe bestenfalls gleich. Die fünf Tafel-Kleinlaster (davon vier Kühlwagen) sind nahezu jeden Wochentag zu den rund 90 Supermärkten, Bäckereien, Herstellern und Hamburger Großhändlern unterwegs, um die qualitativ einwandfreien Lebensmittel abzuholen, die im Wirtschaftskreislauf nicht mehr verwendet werden können, aber noch gut verwertbar sind.Ein wichtiges Ereignis war im Januar 2015 die Indienststellung eines weiteren Kühlfahrzeugs. Höhepunkt des Jahres war das 20-jährige Tafel-Jubiläum, das im Oktober mit vielen Gästen im Ahrensburger Restaurant Strehl gefeiert wurde. Bei zahlreichen Aktionen, wie überregionalen Tafeltreffen, Flohmärkten, Stadtfesten, dem Flüchtlingsfest „Bunte Vielfalt“ in Bargteheide oder der Spendenaktion „Bitte Eins mehr“ in mehreren Supermärkten wirkten die Tafel-Helfer aktiv mit.

Weitere Helfer gesucht


Das Tafel-Team sucht weiterhin ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, Fahrer und Beifahrer sowie Firmen und Privatpersonen, die den gemeinnützigen Verein mit Spenden unterstützen. Sehr willkommen sind auch finanzielle Zuwendungen, die insbesondere für die immensen Logistikkosten benötigt werden. Gewählt wurde bei der Versammlung übrigens auch. Die beiden stellvertretenden Vereinsvorsitzenden Bernd Linde und Waltraud Giese wurden für weitere zwei Jahre in ihren Ämtern bestätigt. Kassenführerin bleibt Alexandra Thielsen.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige