Buch über Kloster Reinfeld erschienen

Anzeige
Dr. Johannes Spallek (Sparkassenkulturstiftung) und Historiker Martin Schröter (r.) stellten das zweibändige Werk über das Reinfelder Kloster vor. Foto: rh
Als die Zisterziensermönche im Jahre 1186 nach „Reynefelde“ kamen, legten sie den Grundstein für ein prosperierendes Kloster. Sie errichteten eine Kirche, bewirtschafteten das Land, sorgten für das Schulwesen und gaben vielen Menschen Arbeit. Zudembegannen die Mönche mit der Karpfenzucht.
Von dem berühmten Kloster sind heute nur noch die Mauern erhalten. Im nächsten Jahr feiert das Mutterkloster in Loccum sein 850-jähriges Jubiläum. Pünktlich zu diesem beachtlichen Jubiläum stellte Historiker und Studienrat Martin Schröter sein zweibändiges Werk unter dem Titel „Kloster Reinfeld “ in den Räumen der Sparkasse Holstein vor.
Quellensammlung
Akribisch sammelte der Autor Quellen, sichtete auf einer Archivreise alte Karten und Dokumente. Noch nie sei ein so umfangreiches Werk über das Kloster erschienen, lobt Dr. Johannes Spallek von der Sparkassenkulturstiftung. Die Kulturstiftung der Sparkasse Holstein unterstützte das Buchprojekt finanziell. Martin Schröter hat das Werk bewusst so gegliedert, dass man auch zwischen den Kapiteln springen kann. „Das Buch soll auch für Laien verständlich sein und ist daher wie ein Essay geschrieben“, erklärt er.
Zur Illustration wurden vor allem etliche neue und alte Karten abgedruckt, die einen Überblick über historische Gegebenheiten vermitteln. Hinzu kommen vereinzelte Fotos und historische Stiche.
Die beiden Bände sind in der Reihe „Quellen und Forschungen zur Geschichte Schleswig-Holstein“ erschienen und kosten jeweils 38 Euro. (rh)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige