200-Euro-Bankräuber wenige Stunden nach Tat erwischt

Anzeige

Der 23-Jährige steht im Verdacht, für weitere Überfälle verantwortlich zu sein

Schneller Fahndungserfolg für die Polizei nach einem Banküberfall in der City, bei dem ein Mann 200 Euro erbeutet hatte: Ein 23-jähriger Mazedonier ist festgenommen worden, er steht unter dringendem Tatverdacht.

Nach dem Überfall am Montag hatten die Ermittler Parallelen zu einem Fall vom 10. Februar in Köln entdeckt. Nach einem Vergleich von Videokameramaterial kam die Polizei dem 23-Jährigen auf die Spur. Der Mann wird auch in Zusammenhang mit einem Überfall im November 2013 in Kiel gebracht.

Die Polizei überprüfte daraufhin Hotels, in denen der 23-Jährige übernachtet hatte. Bei der Überprüfung eines Hotels in St. Georg stellte sich heraus, dass der Beschuldigte bis kurz vor der Tat dort gewohnt hatte. Noch während die Beamten ihre Ermittlungen im Hotel durchführten erschien der Verdächtige, um dort erneut einzuchecken. Der 23-Jährige ließ sich widerstandslos von den Beamten des Raubdezernates (LKA 43) festnehmen. In einer mitgeführten Tasche befand sich die am Montag benutzte Tatwaffe und Tatkleidung sowie ein Teil des geraubten Geldes. Die Beweismittel wurden sichergestellt.

In seiner Vernehmung im Polizeipräsidium machte der Beschuldigte von seinem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch. Er wird nach erkennungsdienstlicher Behandlung dem Amtsgericht Hamburg zugeführt. (wb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige