Bille-Pegel steigt

Anzeige
Die Feuerwehrleute sicherten die Grander Mühle mit 1.600 Sandsäcke Foto: wb

Grander Mühle von Wasser bedroht

Kuddewörde Feuerwehrleute aus Kuddewörde und ehrenamtliche Helfer der THW-Ortsgruppe Mölln haben in der Nacht zum Dienstag verhindert, dass die Grander Mühle erneut „abgesoffen“ ist. Nach den anhaltenden Regenfällen der vergangenen Tage stieg der Wasserstand der Bille wieder so hoch an, dass eine Überschwemmung des historischen Gebäudes drohte. Der bereits vor drei Monaten von Rettungskräften errichtete Damm aus Sandsäcken war in der Nacht überflutet und bot keinen Schutz mehr. In mehreren Stunden schweißtreibender Arbeit verbauten Feuerwehrleute der Freiwilligen Feuerwehr Kuddewörde zusammen mit den ehrenamtlichen Helfern des THW Mölln rund 1.600 Sandsäcke am Gebäude und pumpten dann das Wasser vom Mauerwerk weg. Restaurantbesitzer Leonardo Santoiemma war sehr dankbar für die Hilfe der Feuerwehr und des THW. Es war bereits der dritte Lenzeinsatz an der Grander Mühle, die als älteste Korn-Wassermühle Norddeutschlands gilt. (wb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige