Drei Verletzte auf B404 nach Auffahrunfall

Anzeige
Einsatzkräfte reinigen die Straße nachdem der Unfallot von der Polizei abgesichert worden war Foto: rtn

Feuerwehr Trittau reinigt die Straße, Polizei errichtet Straßensperren für Rettungs- und Bergungsarbeiten

Lütjensee Weil ein Sprinterfahrer verkehrsbedingt abbremste, kam es am vergangenen Mittwochnachmittag zu einem Unfall auf der Bundesstraße 404, in Höhe der Auffahrt Schönberg Richtung Schwarzenbek. Drei Frauen wurden leicht verletzt. Nach ersten Erkenntnissen hatte der Fahrer des Transporters abgebremst um mehreren Fahrzeugen das Einfädeln auf die B 404 zu ermöglichen. Die Fahrerin eines nachfolgenden Skoda bremste ebenfalls ab. Dies übersah offensichtlich eine hinter ihr fahrende Autofahrerin samt Beifahrerin und fuhr auf die beiden Fahrzeuge auf. Wegen der zunächst unklaren Lage hatte die Leitstelle ein Großaufgebot von Rettungskräften zum Unfallort geschickt, sagte Tom Reher Sprecherder Einsatzleitung Rettungsdienst: Nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst wurden die drei Frauen ins Krankenhaus gebracht. Die ebenfalls alarmierten Feuerwehrleute der Freiwilligen Feuerwehr Trittau streuten die bei dem Unfall ausgelaufenen Betriebsstoffe mit Bindemitteln ab. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten hatte die Polizei die Bundesstraße 404 in beide Fahrtrichtungen voll gesperrt. Danach leitete sie den Verkehr wechselseitig an der Unfallstelle vorbei. (rtn)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige