Feuer und Prügelei

Anzeige
Im Drehleiterkorb sichern Feuerwehrleute Kameraden, die das Feuer in der Wohnung löschen Foto: rtn

Bei Brand in Bargteheide gerieten Nachbarn in Streit

Bargteheide Feuerwehr und Polizei mussten vergangene Woche zu einem Großeinisatz an den Traberstieg ausrücken. Bewohner eines Mehrfamilienhauses alarmierten gegen 19 Uhr die Feuerwehr, weil Rauch aus einer Wohnung im zweiten Obergeschoss drang. Während Feuerwehrleute den Wohnungsbrand am Traberstieg Nummer 7 löschten, prügelten sich zwei Bewohner auf der Wiese vor dem Haus. Polizisten überwältigten die beiden Streithähne und stellten deren Personalien fest. Ein Hintergrund für den handfesten Streit ist derzeit noch nicht bekannt.
Wegen der zunächst unklaren Lage änderte Einsatzleiter Sven-Arne Werner von der FF Bargteheide das Einsatzstichwort auf „Feuer Groß“. Dadurch wurden die freiwilligen Wehren aus Jersbek, Elmenhorst, Delingsdorf, Klein Hansdorf-Timmerhorn und Tremsbüttel, sowie zwei Rettungswagen, ein NEF mit Notarzt und die Technische Einsatzleitung (TEL) nachalarmiert. Die Feuerwehrleute holten insgesamt elf Personen unverletzt aus dem Mehrfamilienhaus heraus. Im Innenangriff löschten Feuerwehrleute unter Atemschutz die Flammen in der Wohnung ab. Abgesichert wurden sie dabei von zwei Kameraden im Drehleiterkorb. Danach warfen sie den Brandschutt auf die Wiese vor dem Haus. Die brennenden Teile wurden dort endgültig abgelöscht. Zum Abschluss der Löscharbeiten wurde das Haus nach möglichen Rauchgasen überprüft, dann wurde es belüftet und einige Bewohner konnten in ihre Wohnungen zurück. Fazit: Der Brandherd am Traberstieg war nach bisherigen Erkenntnissen ein Schuhschrank in der Wohnung. In der Wohnung entstand durch das Feuer sowie die Rußablagerung erheblicher Schaden. Ein Gebäudeschaden wurde ebenfalls festgestellt. Die Schadenshöhe beläuft sich auf etwa 20.000 Euro. Die Wohnung ist nicht mehr bewohnbar. (rtn)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige