Flucht nach Unfall

Anzeige
Der Fahrer ließ den zerstörten Porsche zurück und flüchtete nach dem Unfall Foto: rtn

Porschefahrer verursacht Zusammenstoß: Zwei Verletzte

Großhansdorf Nach einem Unfall auf der A 1, bei dem ein Mann und sein Sohn verletzt wurden, ist ein Porsche-Fahrer geflüchtet. Der Hamburger soll laut Polizei am vorigen Sonntag gegen 23.15 Uhr mit seinem Geländewagen von Lübeck in Richtung Hamburg unterwegs gewesen sein. Beim Wechsel auf den rechten Fahrstreifen rammte er den Kia eines 55 Jahre alten Mannes. Im Wagen des Kia-Fahrers saß auch dessen achtjähriger Sohn. Durch den Aufprall wurde der Kia nach links geschoben und blieb an der Mittelleitplanke stehen. Der Porsche geriet ins Schleudern und prallte in Höhe der Anschlussstelle Großhansdorf in die rechte Schutzplanke.
Der bislang unbekannte Fahrer war offenbar gleich aus dem Wagen gestiegen und zu Fuß, möglicherweise in das angrenzende Waldstück geflohen. Der Kia-Fahrer kugelte sich bei dem Unfall die Schulter aus, sein Sohn erlitt Prellungen am Fuß. Beide wurden vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Der Gesamtschaden wird auf 70.500 Euro geschätzt. (rtn)

Zeugen können sich beim Polizei-Autobahnrevier unter 04531/170 60 melden
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige