Hört das nie auf?

Anzeige
Der Opel, der in direkter Nähe zur Ahrensburger Kirche stand, brannte bei dem Feuer komplett aus Foto: fnf

Schon wieder Brandstiftung in Ahrensburg

Ahrensburg Die Besitzer, ein Ehepaar aus Baden-Württemberg, konnten nur noch hilflos zuschauen, wie ihr Opel Kombi am Sonnabend von den Flammen komplett zerstört wurde. Mit dem Fahrzeug ging auch die Hoffnung in Rauch auf, dass jetzt endlich Schluss ist mit den Brandstiftungen in Ahrensburg.
Anwohner alarmierten gegen 4 Uhr morgens die Feuerwehr. Doch als die Einsatzkräfte wenige Minuten später am Brandort eintrafen, stand das Auto bereits komplett in Flammen. Der Opel war in der Nähe der Schlosskirche geparkt. Das Ehepaar war zu Besuch in Ahrensburg und wollte am nächsten Morgen eigentlich wieder in die Heimat zurück kehren.

Mehrere Täter aktiv


Immer wieder kam es in der Vergangenheit in und um Ahrensburg zu Bränden.
Unbekannte zündeten regelmäßig Fahrzeuge, Carports oder Müllcontainer an. Im Dezember nahmen Ermittler sechs Männer – einige von ihnen Mitglieder der Ahrensfelder Feuerwehr – fest. Sie konnten mit einer Vielzahl von Feuern in Verbindung gebracht werden. Doch offenbar waren sie nicht die einzigen Feuerteufel in Stormarn.
Im vergangenen Jahr richtete die Ahrensburger Kriminalpolizei eigens für die Aufklärung der Brandserie eine Ermittlungsgruppe ein. Sie wird auch den neusten Fall untersuchen. Hinweise an 04102/ 80 90. (fnf)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige