ATSV: Erfolgreiche Familien-Aktion

Anzeige
Eltern und Kinder hatten viel Spaß bei der Aktion des Landessportverbandes Foto: wb

Landessportverband lud zum spielerischen Kampfsporttraining beim Ahrensburger Sportverein ein

Ahrensburg. Judotrainerin Sabine Blöcher ist zufrieden. „Das Projekt war ein voller Erfolg, wir haben von den 30 Teilnehmern viel positives Feedback erhalten“, sagt die ATSV-Sprecherin nach der letzten von zehn Trainingseinheiten, die zur Aktion „Familien raufen sich zusammen“ in Ahrensburg gehört. Der Landessportverband Schleswig-Holstein hatte das Projekt gemeinsam mit dem Aikido-, dem Judo- und dem Ju-Jutsu-Verband ins Leben gerufen, um den Familien die Möglichkeit eines gemeinsamen Trainings zu bieten. Unter der Leitung von Sabine Blöcher und Hans-Günter Goltz ging es um das spielerische Kennenlernen der Sportarten, bei dem sich mehrere Generationen einer Familie annähern, gemeinsam „raufen“, die Bewegung „auf der Matte“ erleben und vor allem eines gemeinsam tun: Spaß haben. Neben dem körperlichen Aspekt (Steigerung der Fitness und Beweglichkeit, umfangreiche motorische Schulung, Kennenlernen des eigenen Körpers und somit ein gutes Körpergefühl), standen das Vermitteln von zentralen Werten wie Teamfähigkeit und Respekt vor Partnern und Regeln im Mittelpunkt. Schlagübungen mit Pratzen und Schlagpolstern sowie die Verteidigung gegen Würgeangriffe waren ebenso ein Schwerpunkt wie das spielerische Erlernen der vier Grundhaltetechniken im Judo. Die kleinen Judoka hatten viel Spaß, Mama oder Papa auf die Judomatte zu werfen. (jae)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige