Hallenturnier wieder ausverkauft

Anzeige
Nach ihrem Turnierauftritt sorgte die VfL-Frauenmannschaft für das leibliche Wohl der Zuschauer. Mit dabei auch ihr Co-Trainer Dirk Relling (links) und seiner Ehefrau Carolin (rechts).Foto: H.-E. Jaeger

1000 Zuschauer kamen, um sich die Spiele anzusehen

Bad Oldesloe. Siegfried Sommerfeldt saß hinter der Eingangstür der Stormarnhalle auf einem kleinen Holzstuhl und schaut vergnügt drein. Vor ihm auf einem Tischchen hatte der 86-jährige Fußballfan eine kleine Geldkassette aufgebaut. Darin stapelten sich die Geldscheine. „Wir sind wieder mal ausverkauft“, sagt „Siggi“. Auch beim 29. Hallenturnier um den Rudi-Herzog-Pokal des VfL Oldesloe saß er wieder an der Kasse.
Jeweils 500 Zuschauer kamen an den beiden Tagen, sie füllten die Halle bis auf den letzten Platz. Sie sahen am Freitag das Qualifikationsturnier und verfolgten am Sonnabendvormittag den vierten Triumph in Folge der Frauen des Zweitligaklubs Holstein Kiel im 17. Hans-Hermann-Lienau-Cup durch.
Am späten Abend setzte sich bei den Herren erstmalig der VfL Tremsbüttel durch. Nach 52 Ligaspielen ohne Folge gewann der VfL im Halbfinale mit 6:0 gegen den VfL Oldesloe und das Endspiel nach Neunmeterschießen gegen den favorisierten Schleswig-Holstein-Club SV Eichede.
Nach spannenden 14 Spielminuten hieß es 1:1, dann verwandelte Tremsbüttel drei Strafstöße, Eichede nur zwei. Das Spiel um Platz drei entschied ebenfalls nach Neunmeterschießen der SSV Pölitz 4:3 gegen den VfL Oldesloe für sich. Nach der regulären Spielzeit hatte es 1:1 gestanden. Die weiteren Platzierungen: Preußen Reinfeld, VfL Rethwisch, TSV Bargteheide und Rot-Weiß Moisling. Als bester Torhüter wurde Leon Gohl (VfL Rethwisch), als bester Tolrschütze Dominique Kummerfeld vom SV Eichede ausgezeichnet.
„Die Zuschauerzahlen sprechen für sich und den Stellenwert des Turniers“, schrieb VfL-Abteilungsleiter Horst Rohde in seinem Programm-Grußwort. „Nicht allein das runde Leder zieht die Menschen magisch an, unser Turnier ist oft die erste Gelegenheit im neuen Jahr, sich auszutauschen und zu feiern.“
Die Begeisterung in der Halle war erneut groß. „Wir veranstalten seit vielen Jahren in der ersten Januar-Woche unser Hallenturnier“, sagt Pressewart Nico von Hausen. „Und weil die Qualität des Teilnehmerfeldes unverändert erstklassig ist, kommen auch viele Zuschauer.“ Auch Sven Buntfuß, Chefcoach der Fußballer des VfL Oldesloe, war stolz auf seine Jungs. Um elf Uhr hatte er am Sonnabend im Travestadion für die Ligamannschaft das erste Training nach der Winterpause angesetzt. (jae)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige