Hauptsache Spaß

Anzeige
Nach einem Foulspiel bemüht sich der Schiedsrichter (2.v.l.) um einen Spieler des SV Eichede (Mitte) Foto: jae

20 Teams bei Handicap-Turnier

Hoisdorf. Sie liefen, kämpften und dribbelten, als ginge es um Sieg oder Niederlage in einem Bundesliga-Spitzenspiel. SV Eichede A gegen SV Nettelnburg/Allermöhe: Das war nicht nur eine Hitzeschlacht, sondern auch eines der spannendsten Fußballspiele beim traditionellen Handicap-Sommerturnier des SV Eichede, diesmal auf zwei Kleinfeldern des TuS Hoisdorf. Nach der Spielzeit von acht Minuten endete die Partie 0:0.
Welcher der 20 teilnehmenden Teams aus Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Bremen, Hamburg und Nordrhein-Westfalen am Ende die meisten Siege und Tore erzielte, war für Trainer Lars Konietzko nicht erstrangig: „Bei unseren Turnieren stehen ganz klar der Spaß und die Freude am Fußballsport im Vordergrund. Wir freuen uns sehr, dass erneut so viele Mannschaften unserer Einladung gefolgt sind.“ Pokale gab es hinterher reichlich.
Schon zum siebten Male hat das im Jahre 2008 in Zusammenarbeit mit der Lebenshilfe Stormarn gegründete Handicapteam des SV Eichede sein Turnier ausgerichtet. Dieses Mal auf der Sportanlage des TuS Hoisdorf, weil die eigenen Plätze wegen Pflegearbeiten gesperrt sind. Allein vier Teams waren vom Gastgeber dabei, die weiteste Anreise hatte der FC Ruhrpott.
Das Eicheder Handicapteam umfasst 40 Aktive, seine Spieler trainieren jede Woche einmal, zudem organisiert der Coach mit der Mannschaft zahlreiche Turnierreisen. Er setzt sich dafür ein, dass auch Menschen mit geistigen und körperlichen Behinderungen vor vielen Zuschauern Fußball spielen können. (jae)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige