Junge Reiter kämpften um den LVM Cup

Anzeige
Sie meisterte alle Hürden: Lisa Seitz (rechts) mit Womanizer Foto: jae

Höhepunkt der drei Reitertage war das S-Springen mit Stechen

Ahrensfelde Es regnete als sich die „jungen Wilden“ am Sonntagmorgen auf ihren Auftritt beim Turnier des Reitvereins Ahrensburg-Ahrensfelde vorbereiteten. Als erster Springreiter galoppierte Tom-Andre Trinczek (PS Granderheide) mit der Stute Pandora über die Startlinie. Das war für die 42 Teilnehmer der Auftakt einer spannenden Stilspringprüfung, Klasse L. Es war der Weg zum Finale um den LVM Cup, der schon zum sechsten Male im Rahmen der Baltic Horse Show in Kiel (8. bis 11. Oktober) ausgetragen wird. Der Auftritt vor großem Publikum in der Landeshauptstadt ist für die hoffnungsvollen Talente das große Ziel des Sportjahres 2015. Dann können die besten Reiter der Turniere in Fehmarn, Marne, Ahrensburg, Felm, Sollerup und zum Abschluss in Tangstedt (7. bis 9. August) zeigen, was in ihnen steckt. Jeweils vier Spring- und zwei Dressurreiter qualifizieren sich bei jedem Turnier. In der Stilspringprüfung siegten Lisa Seitz (Garstedt-Ochsenzoll) mit Womanizer. Höhepunkt der drei Reitertage war das S-Springen mit Stechen (Sieger: Elmar Gundel/Bad Schwartau) auf Chico) . (jae)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige