„Rund um Hamfelde“ am 17. April

Anzeige
Start frei für das besondere Radrennen „Rund um Hamfelde“ Foto: wb

Radrennen für Menschen mit und ohne Handicap startet

Hamfelde/St. Das Radrennen „Rund um Hamfelde“ ist ein ganz Besonderes, weil hier Menschen mit und ohne Handicap an den Start gehen und sich als Einheit beweisen müssen. Los geht es am Sonntag, 17. April, um 10 Uhr. Start und Ziel ist das Gelände der Hermann-Jülich-Werkgemeinschaft in der Dorfstraße 27. Gefahren wird wie immer mit Rädern aller Art: Neben herkömmlichen Fahrrädern sind hier auch Handbikes, Tandems oder Spezialräder für Menschen mit Behinderung zu finden. „Begonnen haben wir vor drei Jahren mit acht Starter-Teams, im vergangenen Jahr hatten wir rund 80 Mannschaften dabei“, sagt Anke Brammen von der Werkgemeinschaft. Die Resonanz ist von Jahr zu Jahr gesteigen – nicht nur bei den aktiven Teilnehmern. Auch an der Strecke und auf dem Gelände der Einrichtung ist an diesem Tage eine Menge los. Mitradler und auch Helfer für den Kuchenstand, bei der Tombola und beim Bambinistart werden noch gesucht: „Wer bis zum 17. April keine Zeit mehr hat, sein Fahrrad zu putzen, kann auch ohne Rad zu uns nach Hamfelde kommen. Es stehen rund 30 Räder unterschiedlichster Art bereit“, sagt Anke Brammen. Ausreden gelten also nicht. Zum Rahmenprogramm gehört unter anderem ein Start der Bambinis mit ihren Laufrädern sowie ein ganz besonderer Auftritt der Hermann Jülich-Musiktalente mit Katharina Maria Kagel und Sofie Pieters. Darüber hinaus können auf einer Radmesse die unterschiedlichsten Räder angeschaut und natürlich auch ausprobiert werden. (oj)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige