Siek ohne Tromer

Anzeige
Laurens Tromer verlässt den SV Siek zum Saisonende Foto: jae

Tischtennis-Herren suchen neuen Spitzenspieler

Siek „Wir sind ein wenig traurig, aber die Nachricht kam für uns nicht überraschend“, gestand Stefan Zilz. Der Spartenleiter Tischtennis des SV Siek sowie Teammanager Klaus Bergmann sind seit einer Woche auf der Suche nach einem neuen Spitzenspieler für die 1. Herrenmannschaft. Laurens Tromer, der im Sieker Team in der Rückrunde aufgrund erstklassiger Leistungen, er kassierte nur zwei Niederlagen in dieser Saison, an der langjährigen Nummer Eins, Wang Yansheng, vorbeigezogen war, verlässt den Drittligaklub zum Saisonende.
Der 21-jährige Niederländer, der in seiner Heimat als größter Hoffnungsträger in der Sportart gilt und der im vergangenen Jahr bei der Europameisterschaft in Russland das Viertelfinale knapp verpasste, spielt in der neuen Saison für den Zweitligaklub TTC Ober-Erlenbach, der unter seinem neuen Vereinsnamen TTC OE Bad Homburg Anlauf auf den Aufstieg in die 1. Tischtennis-Bundesliga nehmen will.

Keine Steine in Weg legen


Dafür scheint Laurens Tromer der richtige Mann zu sein. „Er passt optimal in die auf junge Talente ausgerichtete Konzeption“, sagte der Sportliche Leiter des neuen Clubs, Sven Rehde. Für den SV Siek war Laurens Tromer ein absoluter Glücksfall, der Verein wollte dem Niederländer keinen Stein in den Weg legen. „Laurens hat sich bei uns prima entwickelt und soll seinen Weg gehen“, sagt Sieks Spartenleiter Stefan Zilz. „Er möchte eines Tages in der 1. Bundesliga spielen, und das wünschen wir ihm von ganzem Herzen.“ Jetzt ist der SV Siek auf der Suche nach einem neuen Spitzenspieler. Am Sonnabend, 5. März, geht es aber erst einmal für den aktuellen Tabellen-dritten um 15 Uhr in der heimischen Mehrzweckhalle auf den Fünften der Liga, TTC GW Bad Hamm. (jae)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige