Stunts und Sprünge

Anzeige
Die Ahrensburger Junior-Dragons machen eine Grundpyramide „Elevator“ in dreifacher Ausführung Foto: wb

Dragons träumen vom großen Auftritt

Ahrensburg Sie sind die „PeeWees“ (die Kleinen), und einige unter ihnen haben große Träume: Sie möchten irgendwann einmal vor großem Publikum auftreten – so wie es die berühmten Cheerleader der New England Patriots Footballer oder der Dallas Cowboys in den USA tun. Einmal in der Woche treffen sich die jüngsten Mädchen der Ahrensburg Dragons Cheerleader in der Woldenhornhalle. Sie sind sechs bis zehn Jahre alt und lernen unter der Anleitung der Trainerinnen Marisa Hafner (14) aus Bargteheide und Nele Stüwe (15) aus Schmalenbeck, was dieser Sport bedeutet.

Sponsor für Uniformen


Marisa und Nele zeigen den PeeWees, wie man Stunts und Pyramiden baut, wie man Sprünge (Jumps) und Elemente wie Handstand-Überschlag und Flic Flac (Tumbling) beherrschen lernt. Linda Schmidt (23) die Cheftrainerin der Dragons, steht dabei, schaut zu und gibt wichtige Tipps.
Linda, seit elf Jahren dabei, früher bei den „Juniors“ (11 bis 16 Jahre), studiert im sechsten Semester und will Grundschullehrerin werden. Sie hat die Gruppe der PeeWees aufgebaut. Die Jüngsten machen Fortschritte. Sie sind vor den Sommerferien beim Watoto-Basketballturnier der Jugend aufgetreten – bekleidet mit Shorts und T-Shirts.
„Schön wäre es, wenn alle 30 Mitglieder der Dragons – die PeeWees, die Juniors und die Seniors – eine richtige Cheerleader-Uniform hätten, aber die kosten ab 120 Euro, und dafür bräuchten wir einen Sponsor“, sagt Linda Schmidt. „Auch würden wir uns sehr freuen, wenn wir neue PeeWees ausbilden könnten.“ (jae)

Eltern, die ihre Kinder für das Cheerleading begeistern wollen, können entweder eine E-Mail schicken (coaches@dragons-atsv.de) oder Linda Schmidt anrufen unter 0176/65231926
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige