Zweifache Meister

Anzeige
Friedel Rößmann (li.) und Gerd-Peter Rohde beim Training. Sie wurden zweifache Kreismeister Foto: wb

Ahrensburger Schützen räumen ab

Ahrensburg 30 Schuss, 30 Volltreffer, 30 Mal die Zehn. Das kommt nicht alle Tage vor, auch nicht bei Sportschützen der nationalen und internationalen Spitzenklasse. Gerd-Peter Rohde (71) von der Ahrensburger Schützengilde hat dieses Kunststück geschafft – zum ersten Mal in seinem Leben.
Mit 300 Ringen wurde der ehemalige Bundeswehr-Leutnant der Reserve bei den Kreismeisterschaften in Klein Wesenberg Titelträger bei den Senioren B in der Disziplin Kleinkaliber Zielfernrohr-Auflage 100 Meter. „Dieser Wettkampf war ein echtes Highlight für mich, die mentale Verfassung hat mir zum Glück keinen Streich gespielt“, sagte Rohde. „Niemals darf das Schießen zur Routine werden, vor jedem Schuss muss man sich neu einstellen.“ Der selbständige Personalberater bewies in Klein Wesenberg, dass er auch im Wettkampf starke Nerven besitzt. Nur 45 Minuten einschließlich der Probeschüsse hatte er Zeit, die reichten zum Titelgewinn. Stehende Ovationen der Zuschauer waren der Lohn für die erstklassige Vorstellung des erfolgreichen Sportschützen. Über die Distanz von 50 Metern nahm Rohde in den vergangenen beiden Jahren an den Deutschen Meisterschaften teil. Das will er nun auch über 100 Meter schaffen. Vorher muss er sich aber bei den Landesmeisterschaften im Juni (der Austragungsort steht noch nicht fest) qualifizieren. Seinen zweiten Titel sicherte sich Rohde über die 50-Meter-Distanz mit 288 Ringen. Zweifache Kreismeister wurden auch die Gildeschützen Friedel Rößmann (Seniorin B) und Siegbert Sobotke (Senior C) sowie Nico Schulz (Barsbüttel). (jae)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige