Klasse 11a der Oberstufe der Bugenhagenschule Alsterdorf gewinnt Wettbewerb der F.A.Z

Anzeige
Die Preisträger der 11 a der Bugenhagenschule Alsterdorf mit Klassenlehrer Uli Gierse
Die Freude war riesengroß als die Klasse 11a den mit 750 Euro dotierten 1. Preis im diesjährigen „Jugend liest“- Wettbewerb der Frankfurter Allgemeinen Zeitung in Frankfurt/Main gestern entgegen nahm.

Die Alsterdorfer Schülerinnen und Schüler konnten sich mit ihrem Beitrag bundesweit gegen 64 andere Klassen durchsetzen. Das gewonnene Preisgeld wird für die anstehende Studienreise der Klasse nach Rom im nächsten Jahr sicher gut angelegt sein.

Ausgehend von der Frage, wie bekommt man es hin, zu zeigen, dass die Sicht auf Menschen mit Handicap häufig stark von dem abweicht wie die Menschen mit Handicap sich selbst sehen, entwickelten die Schülerinnen und Schüler Charaktere und erzählten deren Geschichten. Einige von diesen Charakteren hatten ein Handicap, andere nicht. In diesem Gedankenexperiment sind individuelle Erzählungen von Menschen entstanden, die die Leserschaft zum Nachdenken und zum Perspektivwechsel anregen sollen.

Auf der Webseite www.projekt-anders-sein.de kann man in das Gedankenexperiment einsteigen. Die Jury des Wettbewerbs hat es getan und war überzeugt.

Uli Gierse, der Klassenlehrer der 11a, über den Erfolg: „Wir sind stolz und freuen uns über den tollen Preis. Meine Klasse hat das super gemacht!“ Auch Jörg Münch, Schulleitung Gymnasiale Oberstufe zeigte sich begeistert: „Die 11a hat einen großartigen Beitrag zum Thema Inklusion erarbeitet. Herzlichen Glückwunsch zum ersten Platz!"

„Jugend liest“ ist ein medienpädagogisches Leseförderprojekt der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Darüber hinaus wird das Projekt durch einen Wettbewerb begleitet. Diesmal stand unter dem Motto „Ich seh‘ mich nicht, wie du mich siehst!“ das Thema Inklusion im Vordergrund.
Anzeige
Anzeige
1 Kommentar
2.122
Kai Debus aus Alsterdorf | 10.07.2015 | 21:40  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige