„Mongolisch ist mongolisch und klingt so wie mongolisch“ - Lesung der Redaktion des Magazins „Ohrenkuss“

Wann? 24.01.2014 20:00 Uhr

Wo? Hamburg Museum Hörsaal, Holstenwall 24, 20355 Hamburg DE
Anzeige
Verena Günnel liest aus dem Ohrenkuss-Wörterbuch vor. Sie trägt einen Deel, ein festliches mongolisches Gewand. (Foto: Fotograf: Martin Langhorst)
Hamburg: Hamburg Museum Hörsaal | . In der Leseperformance nehmen die Autorinnen und Autoren des Magazins „Ohrenkuss“ Sie mit auf eine Reise nach Zentralasien. Da Menschen mit Down-Syndrom immer wieder als mongoloid bezeichnet werden, unternahmen fünf Redaktions-Mitarbeiterinnen vor einiger Zeit eine Reise in die Mongolei. Ihre Beobachtungen erschienen im Heft Nr. 15 Mongolei, das eines der beliebtesten Ohrenkuss-Ausgaben wurde. Im Rahmen der Ausstellung ‚Geht doch!‘ zum 150. Jubiläum der Evangelischen Stiftung Alsterdorf im Hamburg Museum werden nun diese Beobachtungen und Eindrücke auf der Bühne präsentiert.
Ohrenkuss ist eine Zeitung, gemacht von Menschen mit Down-Syndrom, und entsteht in der downtown-Werkstatt für Kultur und Wissenschaft in Bonn. Ohrenkuss ist gerade 15 Jahre alt geworden und hat eine Menge Preise gewonnen. Weitere Informationen finden Sie hier: (www.ohrenkuss.de / www.facebook.com/Ohrenkuss)

Termin: Lesung „Mongolisch ist mongolisch und klingt so wie mongolisch“

Mit: Dr. Katja de Bragança (Chefredakteurin) und Autorinnen und Autoren von Ohrenkuss: Angela Fritzen (Mongoleireisende), Julian Göpel, Johanna von Schönfeld und erstmals Nora Fiedler und Dorothee Reumann (beide aus Hamburg)

Datum: Freitag, 24. Januar 2014, 20.00 Uhr

Veranstaltungsort: Hörsaal des Hamburg Museums, Holstenwall 24, 20355 Hamburg

Der Eintritt ist frei.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige