Puzzle dir einen Bielow …

Anzeige
Künstler Nico Bielow mit einem Puzzle vom Calvendo Verlag... http://www.calvendo.de
Schon seit mehr als vier Jahren verfolge ich den künstlerischen Aufstieg des ehemaligen Bremer Künstlers Nico Bielow. Vor einigen Jahren ist er in die USA (Altanta) ausgewandert und nun konnte ich zum ersten Mal ein Skype Interview mit ihm führen.

Der Popart Künstler, obwohl das auch nicht so ganz richtig ist, denn seine Kunst breit gefächert ist, erfindet er sich immer wieder neu. Dazu gehört auch, dass der Calvendo Verlag nun einige seiner Deutschland-Popart Motive als Puzzle heraus gebracht hat. Ab sofort kann man Hamburg, Bremen oder auch Köln als Puzzle erwerben

Bis jetzt kannte ich nur seine Bilder und ihn selbst nur vom Foto. Ein wenig nervös war ich schon, denn man weiß ja nie wie schwierig ein kreativer Mensch sein kann. Ich will niemanden in eine Schublade stecken, aber Künstler haben oft den Ruf kompliziert zu sein. Schon beim ersten Satz verflog diese Befürchtung. Bielow wirkt sehr zierlich und leicht schüchtern. Sein Lachen aber steckt sofort an und ich kann alles fragen was ich möchte.

HWB: Wie geht es ihnen Herr Bielow in den USA und was machen sie zur Zeit?

Bielow: Vielen Dank der Nachfrage. Es geht mir gut und ich genieße im Moment ein wenig die Weihnachtszeit und arbeite an vielen Projekten für das kommende Jahr.

HWB: Das klingt entspannt. Können Sie schon sagen was für Projekte geplant sind?

Bielow: Alles kann und will ich nicht verraten, aber ich bin dabei die Planungen für die Hotelzimmer in Chicago zu beenden und es wird eine neue Kleidungsserie geben.

HBW: Das klingt spannend und für dieses Jahr hat alles so geklappt wie Sie sich es vorgestellt haben? Wie kam es zu den Puzzles und das eines Ihrer Werke in Tennessee im Tina Turner Museum hängt?

Bielow: Beim Calvendo Verlag kann man seine Motive einreichen und dann hoffen das sie ausgewählt werden. Eigentlich gab es bis Mitte des Jahres nur dort meine Kalender, aber seit Juli bietet der Verlag auch Leinwände und Puzzle an. Ich habe die Bilder eingereicht und sie wurden vom Verlag bestätigt. Also ganz einfach.
Mit dem Tina Turner Bild verhält es sich ähnlich. Ich habe mich dort beworben und den Zuschlag erhalten. Dies macht mich besonders stolz, denn ich verehre sie sehr und seit September kann jeder Besucher das Bild anschauen. Darüber hinaus freue ich mich sehr, dass im Museum Postkarten mit einem von mir gemachten Motiv verkauft werden. Der gesamte Erlös kommt dem Erhalt des Museums zu Gute.

HWB: Ich könnte noch so viel fragen, aber das würde den Rahmen sprengen. Zum Schluss möchte ich kurz noch etwas zum neuen Buch fragen. „Jetzt mal Deutschlich auf Amerikanisch“ ist bei der Amazon Download Liste auf Platz 8 gelandet. Haben Sie damit gerechnet?

Bielow: Natürlich wünscht man sich das jedes Projekt Erfolg hat, aber damit rechnen sollte man nicht. Es macht mich stolz, dass so viele Menschen das vierte Buch lesen wollten. Es ist auch ein sehr persönliches Buch, denn diese Auswanderung habe ich ja selbst erlebt.

HWB. Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben und ich freue mich vieles Weitere von ihrer Kunst zu sehen. Ein wundervolles Weihnachtsfest und einen guten Start ins Jahr 2017.

Bielow: Ich wünsche Ihnen und ihrer Familie ebenfalls ein besinnliches Weihnachtsfest und ein erfolgreiches Jahr.

Leider hatte ich nicht viel Zeit für ein längeres Interview, da der Künstler viele Termine hat. Seine Kalender bekommt man über Amazon oder direkt beim Calvendo Verlag. Weitere Infos und alle Shops findet ihr auf www.nicobielow.de

Das Gespräch führte: Sascha Lehmann
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige