Ausbau der Barrierefreiheit voranbringen: 150.000 Euro für Barriefreiheit beantragt

Anzeige
Thomas Domres (SPD) stadtentwicklungspolitischer Sprecher
Für viele Menschen ist der tägliche Gang zum Bäcker oder zum Einkaufen ein Hindernisparcours. Unebene Gehwege, zu hohe Kantsteine fehlende Unterstützung für Sehbehinderte machen das Fortkommen im Alltag schwierig. Seit geraumer Zeit hat die Bezirksversammlung Hamburg-Nord Mittel für Maßnahmen zur Barrierefreiheit bereitgestellt. Die zu bearbeitende Liste hat mittlerweile in Finanzvolumen von knapp 290.000 Euro. Die vorhandenen bezirklichen Ressourcen reichen bei weitem nicht aus, um zentrale Vorhaben und Sanierungen schlechter Wegeverbindungen voran zu bringen.

Die Bürgerschaft hat nun beschlossen den Bezirken für die Jahre 2017/18 jährlich 1 Mio. Euro für Maßnahmen zur Förderung der Barrierefreiheit im öffentlichen Raum zur Verfügung zu stellen (DS 21/7016). SPD und GRÜNE in Hamburg-Nord legen mit dem Antrag nun den Grundstein für die Umsetzung der Maßnahmen für das Jahr 2017. Die SPD-Fraktion hat zusammen mit den GRÜNEN beantragt, dass zusätzliche Mittel aus dem Landestopf in den Bezirk fließen sollen.

Thomas Domres, Fraktionsvorsitzender: „Wir freuen uns, dass die Bürgerschaftsfraktionen unseren Rufen nach mehr Geldern für die Beseitigung von Barrieren gefolgt sind. Seit Jahren arbeiten wir im Kleinen an der Verbesserung in jedem Quartier in Hamburg-Nord.“ Mit der Aufstockung der Gelder könne schneller vor Ort für Abhilfe gesorgt werden. „Es wird allerhöchste Zeit, dass auch die Landeebene sich der Sorgen und Nöte der Menschen in den Bezirken annimmt und die Bemühungen der Bezirke unterstützt.“
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige