Der Baum der Erinnerung blüht

Anzeige
Hoffnungs- und Trauersymbol: Blühende Sternmagnolie als Krebserinnerungsbaum Foto: Krause
Hamburg: Ohlsdorfer Friedhof |

Auf dem Friedhof Ohlsdorf steht ein Krebserinnerungsbaum. Menschen sind herzlich eingeladen, Erinnerungsbänder anzubringen

Alsterdorf/Ohlsdorf Am 21. Juli 2016 verstarb Petra R. Hoefle. Drei Wochen zuvor hat sie im Rollstuhl sitzend noch miterleben können, wie auf dem Friedhof Ohlsdorf eine Sternmagnolie gepflanzt wurde. Dieser Baum war ihr letzter Wunsch, den ihr die „Infinitas Kay Stiftung“ erfüllt hat. Mit dem Baum hat es eine ganz besondere Bewandtnis. Er ist ein Krebserinnerungsbaum. Die Verstorbene lädt dazu ein, Bänder im Gedenken an das eigene Überleben, das eines Freundes oder Verwandten oder als Erinnerung an jene, die den Krebs nicht überlebt haben, an die Äste des Baumes zu binden. Den häufigsten Krebsarten hat sie Bänder in jeweils einer spezifischen Farbe zugeordnet – denn der Krebs, der Feind des Lebens, ist so bunt und vielfältig, wie das Leben selbst. Die Idee zu diesem Baum hatte Petra R. Hoefle aus den USA mitgebracht. Dass der Baum heute, kein dreiviertel Jahr nach seiner Pflanzung und dem Tod der Initiatorin, über und über mit bunten Bändern geschmückt ist zeigt, dass sich auch in Deutschland viele Menschen von der Symbolkraft des Baumes berühren lassen. In diesen Tagen blüht er erstmalig. Seine zarten weißen Blüten mischen sich mit den vielfältigen Farben der von unendlichem Leid kündenden bunten Bänder. (fjk)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige