Dramatische Rettung an der Ratsmühlendamm-Schleuse

Anzeige
Erster Rettungsversuch
Hamburg: Schleuse Ratsmühlendamm | Polizei und Feuerwehr-Dein Freund und Helfer

Sonntag: 14 Uhr. Die Sonne scheint und das gute Wetter lockt viele Spaziergänger an den Alsterlauf. Auch an der Ratsmühlendamm-Schleuse wird der Fortschritt des Schleusenumbaus vom Laufpublikum mit Interesse verfolgt. Wir sind auch dabei und bemerken im abgesperrten Baustellenbereich eine Entenmutter mit frisch geschlüpften Jungen, 9 an der Zahl! Schnell wird klar, dass sich die große Familie einen schlechten Platz für die ersten Schwimmversuche ausgesucht hat. Mitten in einem Bereich, der ringsherum von Spundwänden mit einer Höhe von 40cm bis 3 Metern abgesteckt ist. Die Entenmutter versucht verzweifelt mit ihren Kindern das Hindernis zu überwinden –sie schafft den Sprung, doch die Kleinen nicht. Laut fiepend rufen sie die Mutter immer wieder zurück und müssen sich mehrfach im Spundwandbereich auf Dreck und schwimmenden Holzbalken von den Fluchtversuchen ausruhen. Allein werden sie es nicht schaffen. Auch wir setzen unseren Spaziergang fort, nach intensiver Diskussion, denn das Betreten des Geländes ist verboten! Die kleinen Enten lassen uns aber nicht los und so kehren wir an die Schleuse zurück. Die Familie versucht immer noch zu entkommen….Also: Anruf bei unserem Polizeikommissariat 31 am Wördemannsweg. Sehr freundlich nimmt der Polizei-Kollege die Meldung an :“Wir kümmern uns darum.“ Und eine gefühlte halbe Stunde später ist die Rettung da. Kollegen der Feuerwehr versuchen erst eine Rampe zu bauen um der Familie behutsam die Flucht zu ermöglich. Der Versuch scheitert leider. Sodann wird die Familie mit dem vorhandenen Ruderboot und einer Plattschaufel als Paddel, in eine Ecke getrieben. Mit beherztem Griff des Retters, die Mutter wagt den Sprung selbst, wird jedem Küken über die Spundwand geholfen. Unter lautem Piepsen gelingt die Familienzusammenführung in den Strudeln der Schleusenumgehung. Wir danken allen Beteiligten bei Polizei und Feuerwehr für ihren großartigen Einsatz auch in kleinen Dingen.
Danke sagt:Familie Fust
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige