Grünen-Sprecherin motzt über Fahrradstraße

Anzeige
Fragiles Konstrukt - die ROT-GRÜNE Koalition
Hamburg: Leinpfad | Bild Hamburg, 19.10.2016, S. 10 _

"Rausgeschmissenes Geld" Von NADJA ASWAD City -

Die Grünen jubeln über die neue Fahrradstraße am Leinpfad (BILD berichtete). Das ist aber wohl noch nicht bei allen Parteifreunden angekommen ...

Julia Offen (40), Sprecherin von Hamburgs Zweiter Bürgermeisterin und Wissenschaftssenatorin Katharina Fegebank (39, Grüne), hat Montagabend einen Bericht über die Fahrradstraße auf ihrem Facebook-Profil geteilt und schrieb dazu: "Ganz ehrlich: das ist rausgeschmissenes Geld! (...) Wo Fahrradfahrer Platz brauchen ist die Sierichstraße - aber da traut sich wieder keiner!!"

Wahre Worte, die bei den Grünen nicht so gut ankommen dürften. Schließlich hat sich die Partei dem Thema "Fahrradstadt" verschrieben und kämpft für jede Radspur. Gestern löschte sie den Post, schrieb: "Das war eine spontane, private Äußerung, die ich während meines Urlaubs gemacht habe. Sie spiegelt in keiner Weise die Haltung von Frau Fegebank, der Behörde oder des Senats wider. Entstandene Irritationen bedaure ich."

Die Opposition feixt. Wieland Schinnenburg (57, FDP): "Frau Offen hat völlig recht. Jetzt sollte sie versuchen, das ihrer Senatorin und deren Partei klarzumachen." Der CDU-Verkehrsexperte Dennis Thering (32) ergänzt: "Verkehr(t)-Staatsrat Andreas Rieckhof sollte sich mal mit Frau Offen zusammensetzen und sich in Sachen Rad Verkehrsförderung Nachhilfe geben lassen."

©2016 PMG Presse-Monitor GmbH
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige