Kai Debus: SPD und GRÜNE für weitere Rodungen

Anzeige
Kai Debus, Vorsitzender der CDU Hamburg-Alsterdorf
Hamburg: Gleisdreieck Alsterdorf | Die Abgeordneten von SPD und GRÜNE haben im Regionalausschuss Fuhlsbüttel-Langenhorn-Alsterdorf-Groß Borstel weiteren Rodungen auf dem Areal des Gleisdreiecks Alsterdorf zugestimmt.

Die CDU-Fraktion hatte beantragt, für die Bäume auf der sogenannten Vorhaltefläche für die U-Bahn-Betriebsanlage keine Fällgenehmigung zu erteilen. Dieser Antrag wurde von der rot-grünen Mehrheitsfraktion einstimmig und ohne nähere Begründung abgelehnt.

Neben dem geplanten Busbetriebshof ist für die zuletzt geplante U-Bahnlinie 5 eine Vorhaltefläche berücksichtigt. "Da es zum gegenwärtigen Zeitpunkt völlig unklar ist, ob und in welcher Form die U-Bahnlinie gebaut wird, halten wir es weder aus ökologischen noch aus rechtlichen Gründen zulässig, eine vorzeitige Rodung der Bäume auf der Vorhaltefläche zu genehmigen", so Kai Debus, Vorsitzender der CDU Hamburg-Alsterdorf.

Dem höchst umstrittenen Bau des völlig konzeptionslosen Busbetriebshofes "Gleisdreieck Alsterdorf" fallen mittlerweile über 2.800 Bäume zum Opfer.
Anzeige
Anzeige
1 Kommentar
84
Alexander Kleinow aus Barmbek | 27.02.2016 | 13:26  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige