Kai F. Debus: CDU Alsterdorf lehnt Pläne zum "Busbetriebshof Gleisdreieck" in Alsterdorf ab!

Anzeige
Kai F. Debus
Hamburg: Hamburg-Nord | Der rot-grüne Senat will ab dem Frühjahr 2016 auf dem Gelände des Gleisdreiecks Alsterdorf einen neuen Busbetriebshof bauen lassen. Die CDU- Fraktion lehnt das Projekt ab.

In einem ersten Schritt will der rot-grüne Senat sämtliche Bäume auf dem betreffenden Gelände roden lassen, obwohl der gesamte nördliche Teil der betreffenden Fläche nicht für den geplanten Busbetriebshof benötigt wird, sondern für die geplante U-Bahnlinie U5 vorgehalten werden soll. Dieses Vorhaben hält die CDU-Bezirksfraktion für völlig inakzeptabel.

Die CDU-Bezirksfraktion um Bernd Kroll hatte u. a. gefordert:

In einem ersten Schritt die Brücke über die Gleise der Güterumgehungsbahn zu bauen, so dass der gesamte Baustellenverkehr für den Busbetriebshof über diese Brücke abgewickelt werden kann;

die Bäume auf der nördlich des geplanten Busbetriebshofes gelegene Fläche nicht - wie geplant - zu roden;

den gesamten Baustellenverkehr für den neuen Busbetriebshof statt über die Straßen Feuerbergstraße und Rübenkamp über die neue Brücke abzuwickeln;

sicherzustellen, dass als erste Baumaßnahme auf dem Gelände die östliche Lärmschutzwand errichtet wird, so dass die Baulärmbelästigungen für die Bewohner der östlich gelegenen Wohnungen reduziert werden;

als erste Maßnahme nach dem Bau der Lärmschutzwände auf dem Gelände die geplante Grünzone rund um den geplanten Busbetriebshof zu errichten, so dass die Baulärmbelästigungen für die Bewohner der östlich gelegenen Wohnungen deutlich reduziert werden.

Die Anträge der CDU wurden von der ROT-GRÜNEN Mehrheit abgelehnt, die Wünsche der betroffenen Bürgerinnen und Bürger einmal mehr ignoriert.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige