Kai F. Debus, CDU: Vorbildliches Fluglärminformationstool

Anzeige
Luftfahrtexperte Kai F. Debus
Hamburg: Fuhlsbüttel | Eine interaktive Karte zeigt den Fluglärm über Hamburg. -

"Ein Fluglärminformationstool stellt An- und Abflüge über Hamburg quasi in Echtzeit standortgenau dar – mit Lärmpegel.

Wie viel Lärm geht von startenden und landenden Flugzeugen über Hamburg aus? Diese Frage beschäftigt nicht zuletzt viele Anwohner, die in den Einflugschneisen etwa in Langenhorn, Niendorf und den Walddörfern leben. Eine neue interaktive Online-Karte zeigt nun aktuelle sowie frühere Flugbewegungen und Lärmdaten von An- und Abflügen über der Hansestadt. Über das Fluglärminformationstool 'TraVis' (TRAck VISualisation) seien die Daten der flughafeneigenen Messstationen transparent und standortgenau über das Internet abrufbar, wie der Hamburg Airport am Montag mitteilte.

Die Karte zeigt wie eine Art Echtzeit-Flight-Tracker die sich bewegenden Flugzeuge mit genauer Flugnummer, Geschwindigkeit und Flughöhe. Farblich markiert ist dabei, ob es sich um einen Anflug oder Abflug handelt. Dazu sind in der Karte 16 Lärmmessstationen eingezeichnet, die den aktuellen Lärmpegel in Dezibel (dB) angeben. Bei niedriger Lärmbelastung unter 60 dB leuchten die Messpunkte grün, steigt der Pegel aufgrund einer Flugbewegung, verfärbt sich der Punkt je nach Stärke der Lärmbelastung gelb, orange oder rot. Aus Flugsicherheitsgründen zeige der Dienst die Daten mit zehnminütiger Zeitverzögerung, so der Flughafen.

Zudem kann der Nutzer der Karte einen Standort markieren und sich die von einem ausgewählten Flugzeug erzeugte Lärmbelastung am gewünschten Ort berechnen lassen. Grundlage hierfür sei ein radardatengestützter Berechnungsmodus. 'So kann die Lärmberechnung quasi über dem eigenen Haus angezeigt werden', heißt es in der Mitteilung des Flughafens.

Als ergänzende Informationen zum eigenen Standort stünden die zugehörigen Daten (Temperatur, Wind, Niederschlag, Flugplandaten, Steig- /Sinkprofile, Distanzanzeigen) bereit. Für die einzelnen Lärmmessstellen können außerdem laufend die aktuellen Pegel-Diagramme eingesehen werden. Zugleich können in einem Archiv historische Daten abgerufen werden, etwa vom Vortag." (schrö)

(Quelle: http://www.abendblatt.de/hamburg/article205291779/...)

Kai F. Debus
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige