5.Mai "Jede Barriere ist eine zu viel"

Wann? 04.05.2012 09:00 Uhr

Wo? Ratsmühlendamm/ Ecke Heschredder, Ratsmühlendamm, 22335 Hamburg DE
Anzeige
Hamburg: Ratsmühlendamm/ Ecke Heschredder | „Jede Barriere ist eine zu viel“:
Der Infostand des treffpunkt.fuhlsbüttel zum 5. Mai steht im Zeichen von Barrierefreiheit

Zum Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung finden hunderte Aktionen in Deutschland statt.

Hamburg, 30. April 2012 – Am 04.Mai 2012 finden Sie von 9.00h-14.00h einen Stand des treffpunkt.fuhlsbüttel der alsterdorf assistenz west am Ratsmühlendamm/ Ecke Heschredder.
Im Mittelpunkt der Aktion steht eine überdimensionale „Barrieretafel“, an der Passanten Barrieren aus ihrem eigenen Umfeld aufzeigen und Lösungen vorschlagen können. Aus den zahlreichen persönlich empfundenen Einschränkungen und Lösungsvorschlägen entsteht eine „Barrierelandschaft“ in unserer Stadt. Mit umfassenden Informationen und einem Quiz wird das Thema spielerisch vertieft. Diese Veranstaltung findet im Rahmen von bundesweiten Aktionen rund um den 20. Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung statt.
Der diesjährige 5. Mai steht unter dem Motto „Jede Barriere ist eine zu viel“ und soll die Anliegen von Menschen mit Behinderung auf die Straßen und Plätze der Republik und in die Köpfe der Menschen bringen.

Die Aktion Mensch unterstützt gemeinsam mit Organisationen und Verbänden der Behindertenhilfe und –selbsthilfe den bundesweiten Protesttag. „Der Abbau von Barrieren nützt allen und ist eine Grundvoraussetzung für ein gleichberechtigtes und selbstverständliches Zusammenleben von Menschen mit und ohne Behinderung“, erklärt Martin Georgi, Vorstand der Aktion Mensch. „Wir freuen uns, dass sich so viele Organisationen des Themas annehmen und hoffen sehr, dass die Aktionen vor Ort Wirkung zeigen.“

Jeder zehnte Bundesbürger in Deutschland lebt mit einer Behinderung. 95 Prozent dieser Behinderungen sind nicht angeboren, sondern im Laufe des Lebens entstanden.
„Mit unserer Aktion wollen wir zeigen, dass es auch hier in Fuhlsbüttel noch viele Verbesserungsmöglichkeiten für ein besseres Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung gibt,“ erklärt Irene Hoffmann vom treffpunkt.fuhlsbüttel der alsterdorf assistenz west.
„Wir freuen uns auf reges Interesse und zahlreiche Teilnehmer“.

Über die alsterdorf assistenz west:
Die alsterdorf assistenz west ist eine Tochter der Evangelischen Stiftung Alsterdorf.
Die Evangelische Stiftung Alsterdorf ist ein modernes und vielseitiges, diakonisches Dienstleistungsunternehmen mit Angeboten für Beratung und Diagnostik, Wohnen und Assistenz, Bildung und Arbeit, Medizin, Pflege und Therapie für Menschen mit und ohne Behinderung.
Die alsterdorf assistenz west bietet ca. 1000 Menschen mit Behinderung Leistungen im ambulanten und stationären Bereich. In den Beschäftigunsangeboten sind 220 Menschen tätig.
Der treffpunkt .fuhlsbüttel versteht sich als ein Ort der Begegnung für Menschen mit und ohne Behinderung im Stadtteil.
Vor allen Dingen können Sie im Treffpunkt Kontakte zu Menschen in Ihrer Nachbarschaft knüpfen, denn: wir unterstützen ein aktives Miteinander im Stadtteil und wenden uns gegen jede Form der Ausgrenzung.
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Treffpunkt.fuhlsbüttel
Irene Hoffmann
Erdkampsweg 8+10
22335 Hamburg
Tel.: 040/ 521 08 73 95

Über die Aktion Mensch e.V.
Die Aktion Mensch ist die größte private Förderorganisation im sozialen Bereich in Deutschland. Die Soziallotterie wurde 1964 als Aktion Sorgenkind gegründet und 2000 in Aktion Mensch umbenannt. Zu ihren Mitgliedern gehören: ZDF, Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonie, Der Paritätische Gesamtverband, Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland. Der Verein unterstützt mit seinen Erlösen jeden Monat bis zu 1.000 soziale Vorhaben der Behindertenhilfe und -selbsthilfe sowie der Kinder- und Jugendhilfe. Möglich machen dies etwa 4,6 Millionen Loskäufer der Aktion-Mensch-Lotterie. www.aktion-mensch.de

Für weitere Informationen zur Aktion Mensch wenden Sie sich bitte an:
Sascha Decker, Pressesprecher, Telefon: 0228/ 2092-392
E-Mail: sascha.decker@aktion-mensch.de
www.aktion-mensch.de/presse
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige