Durchsuchungsbeschlüsse beantragt

Anzeige

Nach Verdacht des schweren Bandendiebstahls neun Objekte vollstreckt

Alsterdorf/ Rahlstedt.
Beamte der Polizei haben über die Staatsanwaltschaft Hamburg Durchsuchungsbeschlüsse für neun Objekte in Alsterdorf, Rahlstedt, Bergedorf und Harburg beantragt. Die Objekte wurden am Montag dem 2. September vollstreckt.
Das Verfahren richtet sich gegen sechs Beschuldigte, die im Alter zwischen 26 und 34 Jahren sind.
Gegen einen 31-Jährigen Beschuldigten wurde außerdem ein bestehender Haftbefehl vollstreckt.
Die Verdächtigen sollen seit Anfang 2013 in mindestens acht Fällen Einbruchdiebstähle begangen haben.
Es handelt sich um Einbrüche am 25. Februar in Hamburg Harburg, am 1. April in Erlangen und am 8. Juli in Trittau. Dabei wurde versucht ein Geldautomat aufzuhebeln, ein VW-Bus, 12 Stangen Zigaretten und ein 300 kg schwerer Tresor entwendet, sowie das Kassenhaus an einer Tankstelle aufgebrochen.
Die Beschuldigten werden außerdem verdächtigt noch weitere Einbrüche in Schwarzenbek, Bullenhausen und Bad Segeberg begangen zu haben.
Dazu konnten die Ermittler umfangreiches Beweismaterial sicherstellen.
Die Ermittlungen in diesem Fall dauern an.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige