Feuer in Asylbewerberunterkunft

Anzeige
Hamburg-Klein Borstel: Nach einem Brand in einer Asylbewerberunterkunft sind die Wohneinheiten unbewohnbar Symbolfoto: mdt
Hamburg: Große Horst |

Feuer macht Wohneinheiten in Klein Borstel unbewohnbar

Klein Borstel Am Sonnabend (30. September) wurde die Feuerwehr Hamburg zu einer Asylbewerberunterkunft in der Straße Große Horst gerufen. Als die Rettungskräfte eintrafen, schlugen bereits Flammen aus den Wohneinheiten im Obergeschoss. Die Bewohner wurden während des Einsatzes in einem Großraumrettungswagen der Feuerwehr betreut. Beim Brand wurde kein Bewohner verletzt. Durch das Feuer und die Löscharbeiten sind die Wohneinheiten derzeit unbewohnbar. Die Bewohner wurden durch Mitarbeiter der Einrichtung anderweitig untergebracht. Die Brandermittler des LKA 45 haben die weiteren Ermittlungen übernommen. (ngo)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige